Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Helene Amélie Gräfin von Reichenbach-Lessonitz
(1838–1912)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

1098342003

Reichenbach-Lessonitz, Helene Amélie Gräfin von [ID = 4434]

* 27.4.1838 Karlsruhe, † 14.3.1912 Frankfurt am Main, Begräbnisort: Ermatingen; Frankfurt am Main später im Reichenbachschen Mausoleum, evangelisch
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Geburtsname:

Göler von Ravensburg, Helene Amélie* Freiin

Wirken

Werdegang:

  • erhielt als Morgengabe 1857 den Landsitz Eugensberg im Thurgau
Familie

Vater:

Göler von Ravensburg, Leopold Freiherr, 1810-1845, Badischer Hauptmann

Mutter:

Wieland, Pauline* Auguste, 1813-1856, Tochter des Georg Wilhelm Wieland und der Helene Muhl, einer Tochter des Johann Ludwig Muhl und der Rosina Stumpf

Partner:

Verwandte:

  • Löwenstein-Wertheim-Freudenberg, Pauline Prinzessin zu, geb. Gräfin Reichenbach-Lessonitz <Tochter>, 1858-1927, verheiratet mit Alfred Prinz zu Löwenstein-Wertheim-Freudenberg, 1855-1925
Nachweise

Literatur:

  • Huberty, L’Allemagne dynastique, Bd. 1, 1976, S. 200;
  • Alfred Friese, Zwischen Mettnau und Eugensberg. Unveröffentlichte Briefe Joseph Viktor von Scheffels an Amélie Gräfin von Reichenbach-Lessonitz, in: ZGO NF 106, 1959, S. 437-471
Zitierweise
„Reichenbach-Lessonitz, Helene Amélie Gräfin von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1098342003> (Stand: 27.4.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde