Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Karl Ludwig von Savigny
(1726–1791)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Savigny, Karl Ludwig von [ID = 3835]

* 17.8.1726 Traben, † 9.9.1791 Trages, Begräbnisort: Niederrodenbach, evangelisch-lutherisch
Jurist, Regierungsrat, Gesandter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Schule Trabach, Gymnasium Zweibrücken, stud.jur. Marburg
  • Praktikum in Wetzlar am Reichskammergericht
  • Herzoglich Zweibrückenischer Gesandter beim Oberrheinischen Kreis
  • 1759 Gfl. Isenburg. Geheimer Rat und „Praeses des Regierungs-Collegio“
  • 1762 zusammen mit Stein die Isenburgische Regierung der Birsteiner Linie in Offenbach
  • Isenburg-Birstein. Resident in Frankfurt am Main, beim Oberrheinischen Kreis
  • 1791 Nassau-Usingen. Geheimer Rat und Gesandter
  • Herr auf Trages
Familie

Vater:

Savigny, Christian Carl Ludwig* von, 1684–1740, Herzoglich Zweibrückenischer Minister, Geheimer Rat und Regierungsdirektor

Mutter:

Crantz, Susanna Eleonore Albertina, 1684–1752

Partner:

  • Groos, Henriette Philippine, * Zweibrücken 20.8.1743, † Hanau 26.7.1792, Heirat Messel 14.9.1766, Tochter des Peter Groos, 1697–1754, Herzoglich Zweibrückenischer Geheimer Rat und Kammer-Direktor, Besitzer der Hälfte der Herrschaft Weißkirchen mit Hornbach bei Bitsch, und der Anna Maria Henriette von Dennstedt

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

  • Lupold v. Lehsten, Die Familie von Savigny. Stammfolge und verwandte Familien bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts. In: Büdinger Geschichtsblätter Bd. XX, 2007/2008, 351-372.
Zitierweise
„Savigny, Karl Ludwig von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117021601> (Stand: 23.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde