Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Friedrich Heimburg
(1831–1882)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1136279407

Heimburg, Friedrich [ID = 3289]

* 3.7.1831 Rodheim vor der Höhe, † 16.1.1882 Worms, evangelisch
Jurist, Bürgermeister
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Jura-Studium in Gießen, Heidelberg
  • 1849 Gerichtsakzessist in Mainz, dann bei Advokat Dumont
  • 1853 im Kreisamt Lauterbach
  • 1854 Notariatsgehilfe in Mainz
  • 1861 Notar in Pfeddersheim
  • 1870 zugleich Ergänzungs-Richter in Pfeddersheim
  • 17.9.1874-15.2.1882 Bürgermeister der Stadt Worms
Familie

Vater:

Heimburg, Ludwig Christian, † 1872, Revierförster zu Rodheim, später Oberförster in Mainz-Mombach

Mutter:

Wiehl, Caroline, aus Mainz

Partner:

  • Mylius, Alexandrine Johannette Louise, (⚭ Lauterbach 17.6.1859) * 1834, Tochter des Landrichters Carl Mylius
Nachweise

Quellen:

  • Nachruf in der Wormser Zeitung vom 19.2.1882

Literatur:

  • Gerold Bönnen, Das Wormser Rathaus und der Rathausbezirk vom Mittelalter bis heute, Worms 2008
Zitierweise
„Heimburg, Friedrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1136279407> (Stand: 3.7.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde