Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Friedrich Ludwig von Witzleben
(1755–1830)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

100705871

Witzleben, Friedrich Ludwig von [ID = 3027]

* 9.5.1755 Wolmirstedt, † 16.3.1830 Kassel, evangelisch
Dr. jur.; Dr. phil. h.c. – Minister, Schriftsteller, Jurist
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Erste Unterweisung durch Hauslehrer, 1769 Besuch der Stadtschule in Naumburg, seit 1771 des Pädagogikums in Halle
  • 1774 Studium der Jurisprudenz und der Kameralwissenschaften in Jena, dort 1776 Doktor der Rechte
  • 1779-1780 Forstausbildung an der hohen Forstschule in Karlsruhe und im Harz
  • 1779 in Nassau-Oranienischen Forstdiensten, 1782 wirklicher Forstmeister, 1785 Oberforstmeister, 1795 Oberjägermeister und Präsident des Bergkommission
  • 1796 Oberjägermeister und Leiter des gesamten Forstwesens in Hessen-Kasselischen Diensten
  • 1806-1814 Königlich-Westfälischer Staatsrat und Generaldirektor der Domänen, Forsten und Gewässer
  • 1814 Kurhessischer Geheimer Staatsminister, Oberrentkammerpräsident und Oberjägermeister
  • 1817-1826 Finanzminister
  • 1830 Geheimer Staatsminister mit der Hauptleitung des Forstwesens beauftragt
  • 1798 Gründung der Forstschule (Kassel-)Waldau, 1807 geschlossen
  • Mitglied mehrerer Gesellschaften: der Lateinischen Gesellschaft in Jena, der Gesellschaft naturforschender Freunde in Berlin, der Sozietät der Forst- und Jagdkunde zu Waltershausen (1796), der Wetterauischen Gesellschaft für die gesamte Naturkunde (seit 1808), der Marburger Gesellschaft (seit 1817)
  • Dezember 1814 Großkreuz des kurhessischen Hausordens
Familie

Vater:

Witzleben, Friedrich Wilhelm von, 1714-1791, Gutsbesitzer, Landtags- und Kreisdeputierter, Fürstlich-Sachsen-Weißenfelsischer Oberhofmeister, Sohn des Hartmann Ludwig von Witzleben, Erbadministrator der Klosterschule Roßleben, und der Florentine Katharine von Geusau adH Heygendorf

Mutter:

Schulenburg adH Wolfsburg, Christiane Amalie Gräfin von der, 1732-1781

Partner:

Verwandte:

  • Hardenberg, Annette Freifrau von, geb. von Witzleben <Tochter>, 1783-1857, verheiratet Kassel 28.7.1808 mit Anton Freiherr von Hardenberg, auf Oberwiederstedt, Königlich-Preußischer Kammerherr und Landrat
  • Meusebach, Ernestine von, geb. von Witzleben <Tochter>, 1784-1863, verheiratet Kassel 9.3.1804 Karl Hartwig Gregor von Meusebach, Königlich-Preußischer General-Ober-Revisionsrat a.D.
  • Witzleben, Karoline von, geb. von Witzleben <Tochter>, 1787-1860, verheiratet Oberwiederstedt 10.8.1820 Georg Hartmann von Witzleben, 1766-1841, Doktor der Rechte, Doktor der Philosophie, Königlich-Preußischer Geheimer Regierungsrat, Erbadministrator der Klosterschule Roßleben
  • Witzleben, Georg Friedrich* Karl von <Sohn>, 1790-1858, auf Weidelshof, Kurhessischer Oberlandforstmeister, verheiratet 1814 mit Charlotte Amöne von Baumbach, 1788-1847
  • Witzleben, Hartmann Ludwig Karl* Freiherr von <Sohn>, 1794-1825, Obergerichtsrat
  • Witzleben, Georg Hartmann* Freiherr von <Bruder>, 1766-1841, Doktor der Rechte, Doktor der Philosophie, Königlich-Preußischer Geheimer Regierungsrat, Erbadministrator der Klosterschule Roßleben
  • Christian Dietrich August* Freiherr von <Bruder>, 1768-1821, Hauptmann a.D.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Witzleben, Friedrich Ludwig von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/100705871> (Stand: 4.3.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde