Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Philipp Franz von Fleckenbühl gen. Bürgel
(1731–1796)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

121675017

Fleckenbühl gen. Bürgel, Johann Philipp Franz von [ID = 3025]

* 26.4.1731 Usingen, † 12.6.1796 Kassel, evangelisch-reformiert
Minister
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • stud.jur. Jena, Göttingen 1751
  • Praktikant am Reichskammergericht in Wetzlar;
  • trat als Regierungrat in Nassau-Usingen. Dienste
  • 1765 Offizier in Sachsen
  • 1765-1779 Reichskammergerichts-Assessor für Kur-Hannover
  • Anfang 1780 Hessen-Kassel. Staatsminister der Justiz besonders für Reichs- und Kreissachen und Präsident des OAppellationsgerichts, Direktor der Geheimen Kriegs- und Landkanzlei, sowie Kurator der Universitäten Marburg und Rinteln und des Collegium Carolinium
  • 1782-1789 auch Präsident der Kriegs- u. Domänenkammer
  • 1792 auch Direktor des Hofarchivs
  • seit 25.8.1780 Ritter des Ordens vom Goldenen Löwen
  • Mitglied der Gesellschaft der Altertümer
  • Erbe d. Junkernhofes in Rodheim v.d.H.
Familie

Vater:

Fleckenbühl gen. Bürgel, Franz Georg* Philipp*, 1701-1781, Reichskammergerichts-Assessor

Mutter:

Frantz, Anna Christina Elisabeth von, † 1775, Erbin des Berghöferschen Hauses in Alsfeld

Partner:

  • Gemmingen-Guttenberg, Henriette Sophie, 1740-1802, Tochter des Friedrich Casimir von Gemmingen-Guttenberg, Reichskammergerichts-Assessor, und der Eleonore Charlotte von Wöllwarth

Verwandte:

  • Curti, Charlotte Elisabeth von, geb. von Fleckenbühl gen. Bürgel <Tochter>, einzige Tochter, verkauft das Gut Rodheim v.d.H. 1800 an die hanauische Rentkammer für 27.000 fl., die es an Rodheimer Bauern aufteilte, verheiratet Rodheim v.d.H. 12.8.1774 mit - und nach einigen Jahren geschieden von - Wilhelm Adam von Curti, Hessen-Darmstädt. Kammerherr
Nachweise

Quellen:

  • Losch-Kartei, Murhard'sche Bibliothek, Kassel;
  • HStA Marburg 5, 11925 (Akten zum Nachlaß).

Literatur:

Zitierweise
„Fleckenbühl gen. Bürgel, Johann Philipp Franz von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/121675017> (Stand: 26.4.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde