Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Carl Philipp Kopp
(1728–1777)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Kopp, Carl Philipp [ID = 2787]

* 16.4.1728 Birstein, † 6.10.1777 Kassel, evangelisch
Dr. jur. – Jurist, Oberappellationsgerichtsdirektor, Geheimer Rat
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1756 Regierungsrat in Kassel, begleitete 1656-58 den Premierminister und General-Leutnant von Donop wegen der französischen Besetzung nach Braunschweig, Berlin, Magdeburg usw.
  • 1761 Oberappellationsgerichtsrat, 1772 daneben Direktor des Steuerkollegiums und Referendat des Geheimen Ministeriums
  • 14.5.1774 Geheimer Rat und Oberappellationsgerichts-Direktor, ist seit 1777 auch „Director“ der neu angelegten Hessen-Kasselischen Kolonien
  • daneben 1772-76 Direktor der Handelskompanie in Karlshafen
  • Mitglied der Freimaurer-Loge "Zu den drei Löwen"
Familie

Vater:

Kopp, Johann Adam, 1698-1748, 1724 Gräflich-Isenburgischer Rat in Offenbach, 1728 Kanzlei-Direktor in Birstein, 1736 Kanzlei-Direktor in Marburg

Mutter:

Vigelius, Helene Maria, 1700-1773, Tochter des Wilhelm Moritz Vigelius, † 1728, Gräflich-Isenburgischer Rat in Birstein

Partner:

  • Stirn, Christiane Amalie, * 1735, † Kassel 17.4.1813, Heirat Kassel 28.4.1758, Tochter des Wolrad Stirn, Hessischer Geheimer Kammerrat in Kassel, und der Margarete Christine Schwiedering

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Kopp, Carl Philipp“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/136421776> (Stand: 28.8.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde