Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Reinhard Hille
(1770–1808)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

1022832743

Hille, Johann Reinhard [ID = 2644]

* 12.1.1770 Wetter (Hessen), † 28.9.1808 Wien
Dr. jur. – Jurist, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • immatrikuliert in Marburg 1782, Doktor der Rechte Marburg 1789;
  • 2.3.1789-1791 am Reichskammergericht;
  • 1791 außerordentlicher Professor in Marburg;
  • 1795 ordentlicher Professor der Rechte in Marburg;
  • resigniert 1798 und wird Reichshofrats-Agent in Wien

Akademische Qualifikation:

  • 1789 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Marburg

Akademische Vita:

  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / / Privatdozent / 1791
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / / außerordentlicher Professor / 1791-1795
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / Institutionen und Pandekten, deutsches Privatrecht, Rechtsgeschichte, hessisches Partikularrecht, römische und deutsche Rechtsaltertümer, deutsches Adelsrecht und Heraldik / ordentlicher Professor / 1795-1798

Lebensorte:

  • Marburg; Wetzlar
Familie

Vater:

Hille, Johann Karl Gottfried, Lizenziat beider Rechte, Amtsschultheiß in Wetter, dann Marburg

Mutter:

Günste, N.N.

Partner:

  • Stubenrauch, Christine von, (⚭ Wien 10.6.1810) * Wien 24.7.1781, † Wien 25.2.1812, sie verheiratet II. Wien 10.6.1810 mit Ferdinand Freiherr von Lepel , 1779-1873, Kurhessischer Diplomat und Außenminister, Tochter des Johann Michael Ehrenreich von Stubenrauch, † 1801, aus Mainz, Geheimer Rat u.a. für die Fürsten Oettingen, Fulda und Speyer, und Reichshofrats-Agent, Reichsadel: 1789, und der Rosina Ehrenbach, aus Herzogenaurach bei Bamberg
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hille, Johann Reinhard“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1022832743> (Stand: 12.11.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde