Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Freiherr von Türckheim
(1749–1824)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Türckheim, Johann Freiherr von [ID = 2642]

* 10.11.1749 Straßburg, † 28.1.1824 Altdorf
Bankier, Jurist, Gesandter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Bankier, Kaufherr, 1775 Senator in Straßburg, 1778 u. 1784 Ammeister der Stadt Straßburg;
  • 1783 auch Fstl. Nassau-Usingen. Geheimer Rat;
  • 1787 Mitglied der Provinzial-Versammlung im Elsaß;
  • 1789 Mitglied der ersten französischen Nationalversammlung;
  • demissionierte bereits im August 1789 als Gegner der Revolution, floh aus Straßburg auf seinen badischen Besitz Altdorf, verfaßte 1790f verschiedene Schriften politischen und patriotischen Charakters;
  • 1793 Reise nach Bordeaux;
  • 1796 Gesandter beim Fränkischen Kreis in Nürnberg für Hessen-Kassel, Kursachsen, Meiningen und Hildburghausen;
  • nach 1802 Übertritt in Darmstädtische Dienste, Hessen-Darmstädt. Wirklicher Geheimer Rat ”zur Disposition” mit einem Wartegeld von 4000 fl.;
  • 1803-1806 Hessen-Darmstädt. Comitialgesandter in Regensburg;
  • 1804-1806 (accreditiert 17.2.1804) Gesandter beim Kurerzkanzler am kurfstl. Hof Carl Theodors Fürst von Regensburg u. Aschaffenburg usw.;
  • 1806-1809 Gesandter beim Rheinbund-Tag bzw. beim Fürstprimas in Frankfurt am Main;
  • 1810-1813 beim Großherzog von Frankfurt am Main;
  • 1814-1815 Bevollmächtigter im Hauptquartier d. Alliierten, Hessen-Darmstädt. außerordentlicher Staatsminister u. Gesandter beim Wiener Kongreß (hier zusammen mit dem Erb- und Großprinzen Ludwig);
  • bis 1819 Vertreter der protestantischen süddeutschen Staaten beim Vatikan zur Unterhandlung eines Konkordats;
  • dann Privatier in Altdorf, Schriftsteller.

Werke:

  • Histoire généalogique de la maison de Hesse, 1819/1820.
Familie

Vater:

Türckheim, Johann Freiherr von, 1707–1793, Bankier in Straßburg, Freiherrnstand: Wien 5.3.1782, Sohn des Johann von Türkheim, Bürger und Handelsmann in Straßburg, und der Marie Cleophe Hugget

Mutter:

Henneberg, Maria Magdalene, 1720–1793, Tochter des Johann Bernhard Henneberg, Kauf- und Handelsherr in Straßburg, Bankier, Archivar der Stadt Straßburg, und der Margarete Salome Bischoff

Partner:

  • Seufferheld, Johanna, * Nürnberg 6.3.1759, † Darmstadt 5.1.1820, Tochter des Michael von Seufferheld, Bankier, Handelsgerichts-Beisitzer in Nürnberg, Adelsstand: Wien 22.9.1771, und der Dorothea Muskat.

Verwandte:

  • Türckheim zu Altdorf, Johann Freiherr von <Sohn>, 1778–1847, Ghz. Badischer Staatsminister des Auswärtigen und des großherzoglichen Hauses
  • Welsperg-Raitenau, Henriette Gräfin von, geb. Freiin von Türckheim <Tochter>, 1785–1840, verheiratet 1807 mit Carl Joseph Anton Graf von Welsperg-Raitenau, K.K. Kämmerer, Wirklicher Geheimer Rat, Gubernal-Vize-Präsident in Laibach
  • Türckheim zu Altdorf, Ferdinand August Josef Freiherr von <Sohn>, 1793–1876, Ghz. Hess. Geschäftsträger in Wien, Wirklicher Geheimer Rat, Oberkammerherr und Zeremonienmeister
  • Ricou, Maria Antonie* Ludovica von, geb. Freiin von Türckheim <Tochter>, 1793–1876, verheiratet mit Carl Johann Jacob Ricou, Erzieher der Prinzen von Hessen und bei Rhein und Legationsrat
  • Spielmann, Johann Jacob <Schwager>, 1745–1810, Professor der Medizin in Straßburg, Freund und Lehrer Goethes
  • Türckheim, Lili Freifrau von, geb. Schönemann <Schwägerin>
Nachweise

Quellen:

  • HStA Darmstadt O 59 Türckheim: Korrespondenzen des Freiherrn Johann v. Türckheim zu Altdorf (1749-1824), Ammeister der Stadt Straßburg, 1790 Mitglied der französischen Nationalversammlung, hessen-darmstädtischer wirklicher Geheimer Rat und Gesandter beim Reichstag in Regensburg (1803-06), beim Rheinbund in Frankfurt (1806-14), dann im alliierten Hauptquartier und auf dem Wiener Kongress (1814/15).

Literatur:

  • L. v. Lehsten, Reichstagsgesandte II, 517-530.

Bildquelle:

UnknownUnknown author, JohannTuerckheim1749, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons (beschnitten)

Zitierweise
„Türckheim, Johann Freiherr von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117438030> (Stand: 10.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde