Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Heinrich Josef Philipp Müller
(1896–1945)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Müller, Heinrich Josef Philipp [ID = 1698]

* 7.6.1896 Pasing, † 27.4.1945 Potsdam Suizid, katholisch
Dr. jur. et rer. pol. – Jurist, Beamter, Abgeordneter, Bürgermeister, Minister
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Müller, Heinz
Wirken

Werdegang:

  • Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Würzburg
  • 1921 Eintritt in die NSDAP
  • 1923 Finanzassessor in Friedberg
  • 1927 Regierungsrat, Vorsteher des Finanzamts Hungen
  • 1930 Leiter des Finanzamts Alsfeld
  • 1931-1933 Mitglied des Landtags des Volksstaates Hessen (NSDAP), 1933 Landtags-Präsident
  • Kreisleiter der NSDAP in Alsfeld
  • 6.3.1933 Reichskommissar (Chef der Zivilverwaltung) für den Volksstaat Hessen
  • 13.3.1933-5.1933 Staatsminister mit gleichzeitiger Führung des Finanz-, Innen- und Justizministeriums in Hessen
  • 23.5.1933 kommissarischer Oberbürgermeister von Darmstadt (abgeschoben)
  • 27.7.1933 durch Wahl Bestätigung des Oberbürgermeisteramtes
  • 1.1934 als Oberbürgermeister in Darmstadt ausgeschieden
  • 1.2.1934 Direktor des Landesfinanzamts Hessen
  • 1.8.1934 Direktor des Landesfinanzamts Köln
  • 1.1.1935 Präsident des Landesfinanzamts Köln
  • 13.7.1938-1945 Präsident des Reichs-Rechnungshofs und der Preußischen Oberrechnungskammer in Potsdam
  • nach 1943 SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen-SS

Funktion:

  • Hessen, Volksstaat, 05. Landtag, Mitglied (NSDAP), 1931-1932
  • Hessen, Volksstaat, 06. Landtag, Mitglied (NSDAP), 1932-1933
  • Hessen, Volksstaat, 07. Landtag, Mitglied (NSDAP), 1933
  • Hessen, Volksstaat, Landtag, Präsident, 1933
  • Darmstadt, Oberbürgermeister, 1933-1934
Familie

Vater:

Müller, Friedrich, Regierungsdirektor der Süddeutschen Eisenbahnverwaltung

Mutter:

Nothhelfer, Karolina

Partner:

  • Marx, Hedwig, (⚭ Dorlar 30.5.1925) * 1899, Tochter des Fritz Marx, Mühlenbesitzer
Nachweise

Quellen:

  • Nachlass Bundesarchiv, Abt. Potsdam

Literatur:

Bildquelle:

Hessische Abgeordnete 1820-1933, 2008, Nr. 614, S. 654. Original StA Darmstadt

Zitierweise
„Müller, Heinrich Josef Philipp“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/132211416> (Stand: 22.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde