Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Hans Hermann Ludwig Molter
(1914–1978)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Molter, Hans Hermann Ludwig [ID = 1685]

* 14.2.1914 Gießen, † 22.10.1978 Darmstadt
Dipl.-Ing. – Ingenieur, Unternehmer, Volkswirt, Politiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Realgymnasium Darmstadt, Abitur in Darmstadt
  • Studium des Maschinenbaus und der Luftfahrttechnik an der TH Darmstadt
  • 1.5.1937 Eintritt in die NSDAP, Mitglied der SA
  • Fliegerhauptingenieur
  • 1938 Erprobungsingenieur und Flugbaumeister der Luftwaffe
  • 11.10.1939 Referent für Entwicklungs- und Fertigungsmaschinen im Reichsluftfahrtministerium und Generalluftzeugmeister
  • im Zweiten Weltkrieg bei der Luftwaffe; nach Rückkehr aus französischer Kriegsgefangenschaft Studium der Volkswirtschaft
  • 1946 Mitbegründer des Kreisverbandes Dieburg der LDP
  • Industrieangestellter, Geschäftsführer einer Import-Export GmbH
  • 1948-1952 Mitglied der Gemeindevertretung Reinheim (Odenwald)
  • Inhaber einer Import- und Vertretungsfirma auf dem Gebiet der Werkzeugmaschinen
  • 1954 Mitglied der 2., 1964 der 4. und 1974 der 6. Bundesversammlung
  • 1958 Mitglied des FDP Bundeshauptausschusses
  • 1963 FDP-Bezirksvorsitzender in Südhessen
  • 1965 FDP-Kreisvorsitzender in Darmstadt
  • gründete 1965 in Griesheim die Molter-Werkzeugmaschinen
  • Mitglied des Kreisausschusses Dieburg
  • 14.10.1951-30.11.1954 (als Nachfolger von Karl-Theodor Bleek) und 1.12.1962-30.11.1974 Mitglied des Hessischen Landtags (FDP), dort Mitglied des Haushaltsausschusses und Vorsitzender im Ausschuss für Wirtschaft und Technik, 30.11.1970-19.11.1974 stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion
  • Leiter des wirtschaftspolitischen Landesausschuss der FDP Hessen
  • 16.5.1973-1.12.1974 Vizepräsident des Hessischen Landtags
  • 1973 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
  • 1974 Ehrensenator der Technischen Hochschule Darmstadt
  • Freiherr-vom-Stein-Medaille

Funktion:

  • Hessen, 02. Landtag, Mitglied (FDP), 1951-1954
  • Hessen, 05. Landtag, Mitglied (FDP), 1962-1966
  • Hessen, 06. Landtag, Mitglied (FDP), 1966-1970
  • Hessen, 07. Landtag, Mitglied (FDP), 1970-1974
  • Hessen, Landtag, Vizepräsident, 1973-1974
Familie

Vater:

Molter, N.N., Schuhmacher

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Foto, 6.10.1954; Urheberrechte: Foto Rudolph, Wiesbaden, vollständige und ausschließliche Nutzungsrechte: HHStAW, Nachweis in Arcinsys

Zitierweise
„Molter, Hans Hermann Ludwig“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1102190624> (Stand: 31.7.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde