Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Heinrich Emanuel Merck
(1794–1855)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Merck, Heinrich Emanuel [ID = 1655]

* 15.9.1794 Darmstadt, † 14.2.1855 Darmstadt, Begräbnisort: Darmstadt Alter Friedhof
Apotheker, Chemiker, Unternehmer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1809 unter der Verwaltung des Provisors Bonati Lehrling in der väterlichen Apotheke
  • 1810-1812 Lehrling im chemisch-pharmazeutischen Institut von Trommsdorff in Erfurt, ein Jahr Hofapotheke Eisenach
  • Apotheke "Zum goldenen Hirsch" in Frankfurt am Main, 1813-1814 Apotheke "Zum goldenen Hirsch" in Straßburg bei Carl Spielmann
  • Frühjahr 1815 Student in Berlin (bei Hayne, Weiß, Hermstaedt, Klapproth, Mühlmann, Riedel)
  • 1816 preußisches Revisorexamen und Reise nach Wien
  • 1817 nach dem Tod des Verwalters Übernahme der Engel-Apotheke in Darmstadt: Tentamen, 12.9.1816 Ermächtigung
  • Entwickelte aus den Laboratorium der Apotheke die Zentraldefektur und dann die chemische Fabrik; Gründer von H. E. Merck; Darmstadt; Freund Liebigs; 13.4.1835 Medizinalrat und außerordentliches Mitglied des Großherzoglichen Medizinalkollegs
  • 8.6.1853 Obermedizinalrat
  • 1836-1837 Mitherausgeber der Annalen der Pharmazie
  • Ehrenmitglied der Pfälzischen Gesellschaft für Pharmazie und Technik
  • Besitzer der Engel-Apotheke in Darmstadt

Werke:

  • Über Porphyroxin. - In: Liebigs Annalen der Chemie und Pharmacie, 21, 1837;
  • Über eine neue im Sabadillsamen enthaltene Säure. - In: Liebigs Annalen der Chemie und Pharmacie, 29.
Familie

Vater:

Merck, Johann Anton, 1756–1805, Besitzer der Engel-Apotheke in Darmstadt

Mutter:

Merck, Adelheid, 1771–1789, Tochter des Johann Heinrich Merck, und der Louise Charbonnier

Partner:

  • Hoffmann, Charlotte Magdalene* Elisabeth, 1797–1877, Heirat7.6.1820, Tochter des Wilhelm Ludwig Hoffmann, Hofrat in Darmstadt, und der Marie Elisabeth Kick

Verwandte:

  • Merck, Carl* Wilhelm <Sohn>, 1823–1885, Teilhaber und kaufmännischer Leiter der Chemischen Fabrik E. Merck, Kommerzienrat
  • Merck, Georg* Franz <Sohn>, 1825–1873, Dr. phil., 1848-1873 Besitzer der Engel-Apotheke in Darmstadt, wissenschaftlicher Leiter und Teilhaber der Chemischen Fabrik E. Merck, Entdecker des Papaverins
  • Merck, Magdalena <Tochter>, 1828–1907, verheiratet mit Georg von Wedekind, Hofgerichtsadvokat, Reichstagsabgeordneter
  • Merck, Eva <Tocher>, verheiratet mit Alfred Hegar, Dr. med., Professor der Medizin in Freiburg i. Br.
  • Merck, Christoph Wilhelm* Ludwig <Sohn>, 1833–1899, Chemiker, Teilhaber, Stadtverordneter in Darmstadt, Präsident der Handelskammer
Nachweise

Literatur:

  • NDB 17, 1994, S. 120 f. (Ingunn Possehl)
  • Haupt, Hessische Biographien 2 1927, S. 369-371 (Carl Wernher)
  • Stadtlexikon Darmstadt, 2006, S. 627 (Bodo von Eberstein)
  • Friedrich Wilhelm Euler, Magdalena Merck, geb. Hoffmann, und ihre Familie. In: Mercksche Familien-Zeitschrift, Bd. XXV, 1975, 21-63
  • Friedrich Wilhelm Euler, Stammfolge Hoffmann. In: Mercksche Familien-Zeitschrift, Bd. XXV, 1975, 64-90
Zitierweise
„Merck, Heinrich Emanuel“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116891270> (Stand: 18.7.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde