Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

August Peter Hesch
(1870–1942)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

1193295866

Hesch, August Peter [ID = 14368]

* 16.4.1870 Biebrich am Rhein , † 15.3.1942 Wiesbaden-Biebrich, katholisch
Steinhauermeister, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch der Volks- und Berufsschule in Biebrich, danach Absolvierung einer Steinmetzlehre im väterlichen Betrieb
  • Rückkehr nach Biebrich nach Wanderjahren, Übernahme des familieneigenen Steinmetzbetriebs sowie mehrerer Hausverwaltungen, Mitbegründer des Haus- und Grundbesitzvereins Biebrich
  • 1915-1922/23 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung von Biebrich als Kandidat der Vereinigten nichtsozialistischen Parteien, Mitglied im Bürgerverein
  • 1924-1926 Magistratsmitglied
  • 1926-1929 Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau
  • November 1932 Wahl zum Stadtverordneten Wiesbadens
  • 1933 kein weiteres Mandat nach den Wahlen im März, Amtsverlust seiner Sitze in den Aufsichtsräten der Biebrichen Gaswerke, der Biebricher Volksbank und der Ortskrankenkasse aufgrund seiner Religion (gläubiger Katholik, Mitbegründer des katholischen Gesellschaftsvereins Biebrich) und seiner politischen Einstellung (Gegner des Nationalsozialismus), Ausschluss aus dem Vorstand des Haus- und Grundbesitzer-Vereins, Verlust der Ämter in den Instituten der Bezirksregierung (Nassauische Brandversicherungsanstalt, Landesbank, Landesversicherungsbank, Landwirtschaftliche Schule Hof Geisberg)
  • September 1934 Arbeit als Aushilfskraft

Funktion:

  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (DDP), 1926-1929
  • Hessen-Nassau, 16. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1926
  • Hessen-Nassau, 17. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1927
  • Hessen-Nassau, 18. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1928
Familie

Vater:

hesch, Valentin, * Imsweiler/Pfalz 22.4.1845, † Wiesbaden 13.6.1909, katholisch, Steinhauermeister und Baumeister, Sohn des Peter Hesch, *Imsweiler/Pfalz 18.7.1810, † Biebrich a.Rh. 7.1.1861, Maurer und Steinhauermeister, und der Dorothea Dobsander, * Imsweiler/Pfalz 6.2.1810, † Biebrich a.Rh. 22.6.1875

Mutter:

Hecker, Elisabeth, * Engenhahn 19.3.1845, † Biebrich a.Rh. 15.9.1882, Heirat Engenhahn (?), katholisch, Tochter des Johann Hecker, * Niederjosbach 25.9.1818, † Biebrich a.Rh. 23.2.1874, Zimmermann, und der Anna Maria Krissel, * Engenhahn 30.5.1815, † Frankfurt a.M. 20.4.1905

Partner:

  • Hofmeister, Wilhelmine Katharina Auguste*, * Biebrich am Rhein 8.7.1870, † Wiesbaden 13.6.1930, Heirat Biebrich am Rhein 26.11.1898, katholisch (?), Strickerin, Tochter des Albert Bernhard Hofmeister, * Sömmerda/Thüringen 3.6.1843, † Biebrich am Rhein 1.10.1929, Königlicher Büchsenmacher, und der Marie Katharina Werner, * Biebrich am Rhein 31.10.1844, † Biebrich am Rhein 27.5.1909
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hesch, August Peter“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1193295866> (Stand: 23.8.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde