Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Hermann Herz
(1870–1916)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Herz, Hermann [ID = 13443]

* 12.7.1870 Weilburg, † 27.1.1916 Gießen, Begräbnisort: Weilburg, jüdisch
Bankier, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Bankier und Teilhaber der Firma Hermann Herz in Weilburg
  • Fürstlich Solms-Braunfelsischer Hofrat
  • ab 1901 Stadtverordneter in Weilburg
  • ab 1904 Mitglied der Handelskammer Limburg
  • Mitglied des Kuratoriums der Landwirtschaftsschule
  • Mitglied des Kriegervereins "Germania"
  • 1911-1915 Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Oberlahnkreis, dort Mitglied des Finanzausschusses
  • starb nach längerer Krankheit in einem Krankenhaus in Gießen

Funktion:

  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied, 1911-1915
Familie

Vater:

Herz, Gustav, * Weilburg (?) 26.8.1839, gest. Nizza 10.1.1902, jüdisch, Bankier (?), Sohn des Hermann Herz, * Weilburg 25.10.1791, gest. Weilburg (?) 3.9.1857, Bankier, und der Dorothea Herz, * Weilburg 2.5.1810, gest. Weilburg 3.7.1873, Heirat Weilburg 5.1838, zweite Ehe Herz'

Mutter:

Salomony, Rosa, * Hadamar 17.7.1847, gest. Frankfurt am Main (?), Heirat Hadamar (?) 10.5.1868, jüdisch

Partner:

  • Kettel, Dorothea, * Schmalkalden (?) 28.11.1872, Heirat Weilburg 25.1.1898
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Herz, Hermann“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/13443> (Stand: 17.12.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde