Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Fritz Ehrler
(1871–1944)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

133322491

Ehrler, Fritz [ID = 13137]

* 6.3.1871 Ingolstadt, † 19.10.1944 Wiesbaden
Polizeipräsident, Regierungspräsident
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Ehrler, Friedrich
Wirken

Werdegang:

  • Ausbildung zum Mechaniker bei Krauss-Maffei in Ingolstadt
  • 1889-1902 Tätigkeit in der Gewerkschaftsbewegung und für die Sozialdemokratie in München (1889-1892), Augsburg (1893-1894), Halle an der Saale (1895), Mühlhausen/Thüringen (1896 und 1899-1902) sowie Wald/Rheinland (1897)
  • 1902 Bezirksleiter des Deutschen Metallarbeiterverbandes in Frankfurt am Main
  • 17.11.1919 Polizeipräsident in Frankfurt am Main
  • 17.11.1925 kommissarischer Regierungspräsident in Wiesbaden, später definitiv
  • 1933 Versetzung in den einstweiligen Ruhestand, später aus dem Staatsdienst entlassen
  • Tod bei einem Luftangriff auf Wiesbaden

Funktion:

  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Regierungspräsident, 1925-1933
Familie

Vater:

Hilburger, Friedrich, Oberleutnant

Mutter:

Ehrler, Josepha, Tochter eines Scheibenmachers

Partner:

  • Bender, Christa, Heirat 1920, aus München
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Zitierweise
„Ehrler, Fritz“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/133322491> (Stand: 12.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde