Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Karl Schön
(1847–1934)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1175560588

Schön, Karl [ID = 13062]

* 1.4.1847 Hahnstätten (heute Rheinland-Pfalz), † 16.4.1934 Netzbach (heute Rheinland-Pfalz), evangelisch
Bürgermeister, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • ab 1889 Mitglied des Kreistages des Unterlahnkreises
  • 1892-1918 Bürgermeister von Netzbach (heute Hahnstätten/Rheinland-Pfalz)
  • ab 1895 Mitglied des Kreisausschusses des Unterlahnkreises
  • 1899-1918 Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Unterlahnkreis
  • ab 1900 Kreisdeputierter des Unterlahnkreises, regelmäßige Vertretung des Landrates
  • ab 1900 Mitglied des Vorstandes der Landwirtschaftskammer des Regierungsbezirks Wiesbaden, dort Vorsitzender des Ausschusses für Versicherungswesen und Statistik und ab 1909 Vorsitzender der Finanzkommission
  • ab 1909 stellvertretendes Mitglied des Landesausschusses
  • ab 1916/17 als Vertreter des Bezirksverbandes Mitglied der landwirtschaftlichen Winterschule in Montabaur

Funktion:

  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied, 1899-1918
Familie

Vater:

Schön, Friedrich* Wilhelm, 1821-1886, Bürgermeister, Abgeordneter

Mutter:

Neeb, Marie Elisabethe, * Rückershausen 8.2.1818, † Hahnstätten 14.7.1872, Heirat Rückershausen 2.1.1842, evangelisch, Tochter des Johann Heinrich Neeb, Landwirt, und der Catharine Elisabetha Graeff

Partner:

  • Heymann, Katherine Wilhelmine, * Netzbach 12.4.1852, † Netzbach 23.5.1910, Heirat Oberneisen 19.7.1877, evangelisch, Tochter des Wilhelm Heymann, 1824-1902, und der Maria Elisabethe Müller, 1831-1920
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Zitierweise
„Schön, Karl“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1175560588> (Stand: 17.1.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde