Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

David von Apell
(1754–1832)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

115541322

Apell, David von [ID = 12996]

* 23.2.1754 Kassel, † 30.1.1832 Kassel
Komponist, Geheimer Kammerrat
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Apell, David Philipp von
  • Apell, David August von

Pseudonym(e):

Capelli

Wirken

Werdegang:

  • 1770 Besuch des Collegium Carolinum in Kassel
  • Studium der Kameralistik
  • mit 18 Jahren Unterricht bei Hofmusiker Wiesel
  • Studium des Generalbasses an der Akademie in Rinteln unter dem Organisten Müller
  • Unterricht in der musikalischen Setzkunst bei den Kasseler Hofmusikern Rodewald und Braun
  • Schüler des Hoforganisten Kellner
  • Begann sich 1780 durch seine Kompositionen bekannt zu machen
  • 1800 von Papst Pius VII. zum Ritter vom Goldenen Sporn ernannt
  • 1804 von Kurfürst Wilhelm I. zum Theaterintendanten ernannt
  • 1806 Geheimer Kammerrat

Mitgliedschaften:

  • 1786 Mitglied der Philharmoniker von Bologna
  • Mitglied der Gesellschaft der Arkadier in Rom unter dem Namen Filleno Tindaride
  • 1791 Ehrenmitglied der Königlich Schwedischen Akademie der Musik in Stockholm

Werke:

Familie

Vater:

Apell, Christoph Friedrich von, † 1795, Kriegszahlamtsdirektor in Kassel, Geheimer Rat

Partner:

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Apell, David von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/115541322> (Stand: 23.3.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde