Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Friedrich Wilhelm Seibert
(1871–1944)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

119393379X

Seibert, Friedrich Wilhelm [ID = 12721]

* 20.2.1871 Gemünden (Wohra), † 24.4.1944 Kassel, evangelisch-lutherisch
Lehrer, Rektor, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 25.4.1895 Umzug von Marburg nach Kassel
  • Lehrer, Rektor in Niederzwehren, dann in Kassel
  • 1919 (45. Kommunallandtag)-1929 Mitglied des Kurhessischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Kassel bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau, 1919 (45. Kommunallandtag)-1925 für den Kreis Kassel-Land, ab 1926 für die Kreise Marburg und Kirchhain, dort 1919-1920 Mitglied des Legitimationsprüfungsausschusses, 1920 Mitglied des Eingabenausschusses, 1921-1922 und 1925-1928 Mitglied des Hauptausschusses, 1921 und 1926 stellvertretendes Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses, 1923 Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses, 1926 (als Stellvertreter) Mitglied des Landesausschusses (MSPD, später DDP) - Mandatsniederlegung aus gesundheitlichen Gründen, Nachfolgerin: Johanna Vogt

Funktion:

  • Kassel, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (DDP), 1919-1929
  • Hessen-Nassau, 14. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1920
  • Hessen-Nassau, 15. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1921
  • Hessen-Nassau, 16. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1926
  • Hessen-Nassau, 17. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1927
  • Hessen-Nassau, 18. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1928
Familie

Vater:

Seibert, Wilhelm, Bürger und Struthmüller

Mutter:

Boucsein, Katharina Maria

Partner:

  • Schröder, Wilhelmine Emma, * Guntershausen 15.8.1879, † Kassel 6.5.1972, Heirat Grifte 24.9.1898, evangelisch
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Seibert, Friedrich Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/119393379X> (Stand: 20.2.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde