Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Albert Blank
(1863–1936)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1066677581

Blank, Albert [ID = 12450]

* 30.3.1863 Elberfeld heute Wuppertal, † 28.6.1936 Hofheim am Taunus, evangelisch
Dr. phil. – Chemiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1869-1879 Schulbesuch in Elberfeld
  • wegen eines Augenleidens Fortsetzung der Ausbildung in der chemischen Klasse der königlichen Gewerbeschule Elberfeld
  • 1880 Studienaufenthalt am Polytechnikum Zürich
  • 1881-1882 Studienaufenthalt an der Universität München
  • 1882-1885 Studienaufenthalt an der Universität Erlangen
  • 1887 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Erlangen
  • im Anschluss an das Studium zunächst im Hamburger Australiengeschäft seines Bruders beschäftigt
  • 11.1902-7.1913 Chemiker bei den Farbwerken Höchst, vor allem im organisatorischen Bereich tätig
  • 1906-1916 Stadtverordneter in Höchst am Main, Mitglied des Kreistages und des Kreisausschusses
  • 1913 nach dem Tod von Gustav Brüning dessen Nachfolger als Kreisdeputierter
  • 1916 Ehrenbürger der Stadt Höchst am Main aufgrund seiner Verdienste auf dem Gebiet des Finanzwesens
  • 1918 (für Herbert von Meister) Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Kreis Höchst
  • 1920 maßgeblich an der Gründung des Instituts für Geschichtliche Landeskunde in Bonn beteiligt, Stiftung von etwa 8.000 Schriften aus seiner Privatsammlung
  • 1925 Ehrensenator der Universität Bonn
  • bis zu seinem Tode 1. Vorsitzender des Geschichts- und Altertumsvereins Hofheim am Taunus

Funktion:

  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied, 1918

Werke:

  • Ueber die Einwirkung substituirter Acetessigester auf Phenylhydrazin (Diss. phil. 1887)
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Blank, Albert“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1066677581> (Stand: 15.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde