Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Felix Theodor Eberhard Freiherr von Brandis
(1868–1933)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1177417952

Brandis, Felix Theodor Eberhard Freiherr von [ID = 12309]

* 10.7.1868 Harzburg, † 5.2.1933 Biebrich am Rhein, evangelisch
Hofjägermeister, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch des Humanistischen Gymnasiums Wolfenbüttel
  • ab 1889 Studium an der Universität Heidelberg, später an der Forstakademie Eberwalde
  • Forstassessor im Herzogtum Braunschweig
  • 1.4.1902 Finanzrat bei der großherzoglich-luxemburgischen Finanzkammer in Biebrich am Rhein - Verwaltung von Liegenschaften, die dem Großherzog von Luxemburg als ehemaligem Herzog von Nassau nach 1866 noch zustanden
  • preußischer Rittmeister der Reserve
  • spätestens seit 1910 als Vertreter der größeren Grundbesitzer Mitglied des Kreistages des Landkreises Wiesbaden
  • 1911-1918 Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Landkreis Wiesbaden, dort Mitglied des Finanzausschusses
  • seit spätestens 1916 Kreisdeputierter
  • im Ersten Weltkrieg Forstsachverständiger im Beskiden-Korps in Rumänien
  • in den 1920er Jahren Oberhofjägermeister und Kammerherr, Leitung der Verkaufsverhandlungen über die in Nassau befindlichen Liegenschaften

Funktion:

  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied, 1911-1918
  • Hessen-Nassau, 12. Provinziallandtag, Mitglied, 1913
  • Hessen-Nassau, 13. Provinziallandtag, Mitglied, 1918
Familie

Vater:

Brandis, Friedrich Adolf* Freiherr von, * Celle 19.7.1828, † Harzburg 13.9.1916, evangelisch, preußischer Major, Sohn des Eberhard Freiherr von Brandis, * Hildesheim 9.2.1795, † Ricklingen 13.6.1884, königlich-hannoverscher General der Infanterie und Kriegsminister, und der Luise* Friderike Amalie von Lenthe, * Celle 30.7.1796, † Ricklingen 1.10.1882, Heirat Celle 4.7.1817

Mutter:

Amsberg, Friederike Klara* von, * Braunschweig 23.6.1840, † Harzburg 23.10.1908, evangelisch (?), Tochter des August von Amsberg, * 17.7.1788, † Harzburg 9.7.1871, braunschweig-lüneburgischer Finanzdirektor, und der Marie Mahner, * Braunschweig 18.6.1801, † Harzburg 12.5.1872

Partner:

  • Quadt-Wykradt-Hüchtenbruck, Jenny Freiin von, * Berlin 18.9.1874, † Kassel-Wilhelmshöhe 17.12.1958, Heirat Detmold 27.9.1901, evangelisch-reformiert, Tochter des Constant* Albrecht August Freiherr von Quadt-Wykradt-Hüchtenbruck, * Mainz 6.1.1841, † Potsdam 6.10.1915, fürstlich-lippischer Kammerherr, Oberhofmarschall a.D., preußischer Oberst a.D., und der Clementine Freiin zu Innhausen und Knyphausen, * Harzburg 20.8.1852, † Potsdam 17.12.1915, Heirat Neinstedt 22.6.1872
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Brandis, Felix Theodor Eberhard Freiherr von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1177417952> (Stand: 28.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde