Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Edmund Anton Pnischeck
(1883–1954)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1164781618

Pnischeck, Edmund Anton [ID = 11580]

* 19.2.1883 Bad Kreuznach, † 11.4.1954 Eltville, katholisch
Bürgermeister, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1889-1900 Besuch der Volks- und Realschule
  • Ausbildung bei der Stadt- und Polizeiverwaltung in Bad Kreuznach
  • 1902/03 Einjährig-Freiwilliger Militärdienst in Wiesbaden
  • 1908 Stadtsekretär in Neuerburg (Kreis Bitburg)
  • danach Gemeindesekretär in Polch
  • 7.1911 Wahl zum Bürgermeister der Gemeinde Elz (Kreis Limburg), bis 9.1918 im Amt
  • danach bis 11.1918 Bürgermeister in Niederjeutz (Lothringen)
  • Tätigkeit in der Kreisverwaltung in Limburg
  • 3.-7.1919 kommissarischer Bürgermeister in Lorch am Rhein, danach Bürgermeister in Lorch am Rhein, anfangs zugleich Stellvertreter des Limburger Landrates
  • 1924-1933 (1924-1925 für Jakob Gräf) Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Rheingaukreis, dort Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses und Mitglied des Finanz-, Ältesten-, Beamten- und Eingabenausschusses (Deutsche Zentrumspartei)
  • Mitglied des Bezirksausschusses (als Stellvertreter bzw. als ordentliches Mitglied), des Landesausschusses (Stellvertreter) und des Verwaltungsrates der Nassauischen Landesbank
  • 1926-1943 Mitglied des Kreisausschusses des Rheingaukreises
  • 9.1945 auf Verlangen der US-Militärregierung Niederlegung des Bürgermeisteramtes
  • Ehrenbürger von Lorch
  • 10.1946-1952 Bürgermeister von Eltville am Rhein

Funktion:

  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (Z), 1924-1933
  • Hessen-Nassau, 16. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1926
  • Hessen-Nassau, 17. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1927
  • Hessen-Nassau, 18. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1928
  • Hessen-Nassau, 19. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1930
  • Hessen-Nassau, 20. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1930
  • Hessen-Nassau, 21. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1930
  • Hessen-Nassau, 22. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1933

Werke:

Familie

Vater:

Pnischeck, Matthias, * Drobnin 20.2.1847, † Kirchheimbolanden 15.1.1936, katholisch, Obergärtner, Sohn des Anton Pnischeck und der Katharina Mackaviacki

Mutter:

Faust, Katharina, * Johannisberg 27.5.1844, † Bad Kreuznach 1.8.1914, katholisch, Tochter des Michael Faust I und der Elisabeth Lietz

Partner:

  • Geishecker, Anna, * Polch 8.7.1888, † Erbach/Rheingau 29.5.1975, Heirat Polch 7.9.1910, katholisch, Tochter des Johann Geishecker, 1847-1928, Gast- und Landwirt, und der Luzia Lenz, 1851-1933
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Pnischeck, Edmund Anton“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1164781618> (Stand: 28.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde