Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Hans J. Jenner
(belegt 1882–1938)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1025242211

Jenner, Hans J. [ID = 11525]

* 27.4.1882 Posen heute Poznań (Polen), belegt 1938, evangelisch
Dr. jur. – Landrat, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Jenner, Hans-Bruno
  • Jenner, Hans Bruno Moritz Wilhelm
Wirken

Werdegang:

  • Studium der Rechtswissenschaft, Promotion
  • 1904-1908 Gerichtsreferendar in Elsaß-Lothringen
  • 1908-1914 Gerichtsassessor in Elsaß-Lothringen
  • 1914 Anstellung bei der Staatsanwaltschaft Saargemünd, anschließend Amtsrichter in Mühlhausen (Elsaß), ab 1915 Landrichter beim dortigen Landgericht
  • 1918/19 Ausweisung aus Elsaß-Lothringen, anschließend Tätigkeit beim Reichsministerium des Innern
  • 1919-1920 ständiger Vertreter des Reichskommissars bei der Reichszentralstelle für Vertriebenenfürsorge in Freiburg im Breisgau, anschließend Regierungsrat beim Ministerium des Innern, Referent für Elsaß-Lothringen
  • 9.1921 Verwaltung des Oberlahnkreises
  • 10.1921 Ernennung zum preußischen Regierungsrat
  • 1.1922-11.1931 Landrat des Oberlahnkreises in Weilburg
  • 1926-1929 Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Wahlbezirk Oberlahn-Usingen, dort unter anderem Mitglied des Sozialpolitischen Ausschusses, des Beamten- und Eingabenausschusses, 1926-1929 stellvertretendes Mitglied des Landesausschusses (Deutsche Demokratische Partei)
  • 11.1931 Versetzung in den einstweiligen Ruhestand, anschließend bei der Regierung in Liegnitz beschäftigt
  • 1.1.1934 Ernennung zum Oberregierungsrat
  • ab 8.1937 Oberregierungsrat bei der Regierung Hannover
  • ab 9.1938 Oberregierungsrat bei der Regierung Arnsberg

Funktion:

  • Oberlahnkreis, Landrat, 1922-1931
  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (DDP), 1926-1929
  • Hessen-Nassau, 16. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1926
  • Hessen-Nassau, 17. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1927
  • Hessen-Nassau, 18. Provinziallandtag, Mitglied (DDP), 1928
Familie

Vater:

Jenner, Karl, Rechnungsrat in Karlsruhe

Partner:

  • Streitberger, N.N.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Jenner, Hans J.“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1025242211> (Stand: 8.11.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde