Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Caspar Freiherr von Dörnberg
(1689–1734)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

110641196X

Dörnberg, Johann Caspar Freiherr von [ID = 1072]

* 17.5.1689 Hausen, † 6.2.1734 Thomary (Schweden), evangelisch
Jurist, Minister, Comitialgesandter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • studiert in Marburg, Halle, Basel, Paris
  • 6.6.1711 Fstl. Hessen-Kassel. Kammerjunker und Regierungs-Assessor
  • 9.7.1718 Regierungsrat in Kassel mit Bestallung vom 1715 und Rang vor dem Regierungsrat von Wallenstein
  • 10.10.1720-16.7.1727 Comitialgesandter für Kassel in Regensburg
  • 10.10.1720-1729 Comitialgesandter auch für Schaumburg-Lippe
  • 1728/29 Hessen-Kassel. Gesandter nach Paris und Soisson
  • 1729 Besoldung als Geheimer Rat
  • 23.3./3.4.1731 Kgl. Schwed. und Fstl. Hessischer Regierungs-Präsident in Kassel
  • erhält 2.10.1732 eine schwedische Zulage von 500 fl. monatlich an Stelle von Verschuer
  • 2./20.4.1735 erhalten seine fünf Kinder eine Gnadenpension
Familie

Vater:

Dörnberg, Wilhelm Ludwig Freiherr von, 1661-1696

Mutter:

Kunowitz, Hedwig Sophie Gräfin von, 1666-1700

Partner:

  • Heyden zum Bruch, Sophie Charlotte Maria Freiin von, 1696-1758

Verwandte:

  • Dörnberg, Carl Sigismund Freiherr von <Sohn>, 1718-1778, 2. Erbküchenmeister von Hessen
  • Dörnberg, Wolfgang Pandolphus Ferdinand Freiherr von <Sohn>, 1724-1793
  • Willisen, Karl von <Schwiegersohn>, 1716-1760, Kgl. Preuß. Präsident der Kriegs- u. Domänenkammer in Halberstadt
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Dörnberg, Johann Caspar Freiherr von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/110641196X> (Stand: 14.7.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde