Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Zinn, Georg August Fritz [ID = 2243]

* 27.5.1901 Frankfurt am Main-Sachsenhausen, † 27.3.1976 Frankfurt am Main-Sachsenhausen, Begräbnisort: Wiesbaden Nordfriedhof
Dr. phil. h.c.; Dr. sc. agr. eh. – Jurist, Abgeordneter, Minister, Ministerpräsident
Biografischer Text

Georg August Zinn besuchte Oberrealschulen in Kassel und Hamburg. 1920 wurde er Kommunalbeamter in Kassel. 1923-1926 studierte er Rechte und Staatswissenschaften in Göttingen und Berlin. Seit war er 1920 Mitglied der SPD. Er war als Rechtsanwalt in Kassel tätig und dort 1929-1933 Stadtverordneter.

1945 wurde er Landgerichtsdirektor in Kassel. Von Oktober 1945 bis Oktober 1949 war er Justizminister des Landes Hessen in den Kabinetten Geiler und Stock. Als Mitglied des Parlamentarischen Rates 1948/49 wirkte er entscheidend am Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland mit. 1950-1969 war er Ministerpräsident von Hessen, bis 1963 zugleich Justizminister.

Er erhielt die Großkreuze des Verdienstordens der Bundesrepublik und der Wilhelm-Leuschner-Medaille des Landes Hessen; und war Ehrenbürger von Wiesbaden, Frankfurt am Main (1966) und Kassel.

Otto Renkhoff


Literatur
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde