Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historische Bilddokumente

Ein Fanfarenzug in "Verbotsuniform" in Alsfeld, 1932

173-045

Zoom Symbol

Ein Fanfarenzug in "Verbotsuniform" in Alsfeld, 1932

Beschreibung

Vermutlich ist dieses Bild während der Zeit des Uniformverbots entstanden. Man erkennt einige Männer mit Fanfaren, an denen Hakenkreuzfahnen befestigt sind. Dazu zwei große Trommeln vor ihnen, kleinere Trommeln neben ihnen. Die Musiker tragen zwar alle einen Anzug, die Hose allerdings in den Stiefeln. Vor ihnen steht vermutlich der Tambourmajor, ebenfalls im Anzug. Was genau er in der Hand hat, kann man nicht erkennen. Es könnte sich allerdings um einen Tambour-Stab (Küs) oder ein Schwert handeln.
Während der Zeit des Uniformverbots durften von nicht-staatlichen Organisationen keine Uniformen getragen werden. Die Nationalsozialisten umgingen dieses Verbot allerdings durch so genannte Verbotsuniformen. Sie trugen nur noch weiße Hemden oder Anzüge, jedoch Partei-Abzeichen und oft in SA-Manier die Hose in den Stiefeln (vgl. Karl D. Bracher: Die deutsche Diktatur, S. 202f.).
Neben den Musikern ist eine Menschenmenge zu sehen, auch Frauen und Kinder sind mit dabei. Auffällig ist der Junge, der direkt neben der Frau im Mantel steht. Er trägt eine Matrosenuniform.
[Die mangelnde Bildqualität ist durch die gedruckte Vorlage bedingt.]

Original-Bildunterschrift
Fanfarenzug
Fotograf
Philipp Pfaff, Butzbach
Vorlage
Druck
Motivgruppe
Ereignis
Bildrechte
Oberhessen marschiert. Ein Bildbericht über den Stand der nat.-soz. Bewegung Oberhessens, o.J. [1932], S. 30.
Ort
Alsfeld
Sachbegriffe
Nationalsozialismus · NSDAP · Fanfarenzüge · Musiker · Instrumente · Trommeln · Kinder · Matrosenuniformen · Hakenkreuze · Verbotsuniformen
Empfohlene Zitierweise
„Ein Fanfarenzug in "Verbotsuniform" in Alsfeld, 1932“, in: Historische Bilddokumente <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bd/id/173-045> (Stand: 25.11.2011)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde