Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Neue Suche
 
Portrait

Franz Eberhard Graf zu Erbach-Erbach
(1886–1917)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

Erbach-Erbach, Franz Eberhard Graf zu [ID = 11711]

* 10.11.1886 Erbach (Odenwald), † 11.2.1917 Apacz bei Kronstadt/Siebenbürgen, Begräbnisort: Michelstadt, evangelisch
Offizier, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Erbach-Erbach, Franz Eberhard* XVI. Graf zu
Wirken

Werdegang:

  • Unterricht durch Hauslehrer
  • Besuch der Realschule in Michelbach
  • Besuch des Gymnasiums in Frankfurt am Main
  • 1902-1905 Besuch des Gymnasiums in Darmstadt
  • ab 1905 Studium der Rechts- und Staatswissenschaft an den Universitäten Genf, München und Berlin
  • 1909 Referendar beim Oberlandesgericht Hamm (Westfalen)
  • 1910 Eintritt in das badische Leibdragoner-Regiment in Karlsruhe
  • 1911 Offiziersexamen
  • 1913 Besuch der Kavallerietelegrafenschule in Berlin
  • 1914 in der Nachrichtenabteilung der 6. Kavalleriedivision
  • 1916-1917 Mitglied der Ersten Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen als Vertreter für den entmündigten Vetter Franz Erasmus Graf zu Erbach-Erbach, 1883-1920, mit Vollmacht des Vormunds Fürst Alexander zu Erbach-Schönberg, 30.3.1916 Vereidigung
  • ab 10.1916 in Rumänien

Funktion:

  • Hessen, Großherzogtum, 36. Landtag, 1. Kammer, Mitglied, 1916-1917
Familie

Vater:

Erbach-Erbach, Franz Arthur* Graf zu, 1849-1908, Kammerdirektor, Abgeordneter

Mutter:

Bentheim-Tecklenburg, Marie* Friederike Luise Henriette Adelheid Prinzessin zu, 1857-1939, Heirat Ebersdorf/Thüringen 8.10.1878, Tochter des Adolf Prinz zu Bentheim-Tecklenburg, 1804-1874, und der Anna Prinzessin Reuß jüngere Linie, 1822-1902

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Hessische Abgeordnete 1820–1933, Darmstadt 2008, S. 277. - Original: Staatsarchiv Darmstadt.

Zitierweise
„Erbach-Erbach, Franz Eberhard Graf zu“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/11711> (Stand: 7.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde