Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Neue Suche
 
Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5619 Staden
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Schloss Echzell

Burg; Haus; Schloss · 129 m über NN
Gemarkung Echzell, Gemeinde Echzell, Wetteraukreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg; Haus; Schloss

Lagebezug:

11 km nordöstlich von Friedberg

Lage und Verkehrslage:

Echzell, Hauptstraße 111

Besitzgeschichte: Die Burg wurde 1710 von Jost Ludwig Freiherr von Pretlack erworben, der hier

1712-1715 ein Herrenhaus errichten ließ. Das Herrenhaus kam 1843 durch Erbgang an die von Harnier.

Burggeschichte: An der Stelle des heutigen Schlosses stand ursprünglich eine Wasserburg der hier

Baugeschichte: Das Schloss wurde in den Jahren 1712-1715 vermutlich durch einen Usinger Baumeister errichtet (B. Burtscher).

Baubeschreibung: "Stattlicher Bau mit Mansarddach und Treppenhausanbau an der Rückseite. Die beiden kleineren, einen Ehrenhof bildenden Seitenflügel beim Umbau 1864 hinzugefügt" (Dehio Hessen II). Die ehem. Wassergräben der Anlagen sind trockengefallen.

Erhaltungszustand: Heute Internatsgymnasium Lucius.

Weitere Namen:

  • Echzeller Schloss

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3492113, 5583924
UTM: 32 U 492042 5582130
WGS84: 50.39116988° N, 8.888040959° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

44000603004

Nachweise

Literatur:

  • Cremer, Regierungsbezirk Darmstadt S. 199
  • Siebeck, Ernst: Vom Hauskauf in alter Zeit. Zugleich ein Beitrag zur Geschichte der Echzeller "Burg". In: Friedberger Geschichtsblätter 13, 1938
Zitierweise
„Schloss Echzell, Wetteraukreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/14608> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde