Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Kahn I., Samuel (1929) – Altengronau

Grab Nr. 1423 → Lageplan (PDF), Altengronau, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Altengronau | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Kunststein

Platzierung:

stehend

Beschreibung:

Darstellung: segnende Priesterhände.

Bemerkungen:

Die Grabsteine des jüngeren Friedhofsteils mit den Grabnummern 990 bis 1484 - darunter auch der vorliegende Stein - wurden bislang nicht in aller Ausführlichkeit dokumentiert. In der Regel existiert zu jedem dieser Steine nur ein Foto und eine Zusammenfassung der personenbezogenen Angaben aus der Inschrift, soweit diese erhalten ist.

Inschrift

Vorderseite:

[Angabe fehlt, siehe die Hinweise unter 'Bemerkungen']

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Ausführung:

eingetieft

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Kahn I., Samuel

    Geburtstag

    etwa 1852

    Sterbetag

    19.5.1929

    Geschlecht

    männlich

    Wohnort

    Mittelsinn

Anmerkungen:

Samuel (Schmuel) Kahn I, Sohn des David ha-Kohen, aus Mittelsinn, geb. 1852, gest. 19.5.1929

Indizes

Personen:

Samuel Kahn I. · Kahn I., Samuel

Orte:

Mittelsinn

Sachbegriffe:

Priesterhände, segnende

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner, 1989, bearbeitet von Bernd Vielsmeier, 2010

Bildnachweise:

Schwarz-Weiß-Aufnahme(n) durch Bildarchiv Foto Marburg aus dem Jahr 1987.

Fotos:

Zitierweise
„Kahn I., Samuel (1929) – Altengronau“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/6375> (Stand: 1.7.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde