Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Neue Suche
 

Fischbach

Siedlung · 356 m über NN
Gemarkung Haddenberg, Gemeinde Haina (Kloster), Landkreis Waldeck-Frankenberg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Siedlung

Lagebezug:

9,5 km südwestlich von Bad Wildungen

Lage und Verkehrslage:

Geschlossene Siedlung landwirtschaftlicher Anwesen nordöstlich von Haina (Kloster) mit einem vom Fischbach gespeisten Hüttenteich. Im Osten verläuft die L 3296 (Haddenberg-Bergfreiheit)

Ersterwähnung:

1573

Siedlungsentwicklung:

Aus dem Hüttenbetrieb mit Mühle geht die Siedlung hervor

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • Eisenhütte (1803)
  • Hammerwerk

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3505672, 5655929
UTM: 32 U 505596 5654107
WGS84: 51.03847529° N, 9.079810323° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63501305001

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 3 Wohnhäuser mit 15 Bewohnern
  • 1895: 21 Einwohner
Verfassung

Altkreis:

Frankenberg

Herrschaft:

1561 werden die Rechte unterhalb Armsfelds am Fischbach zwischen dem Grafen von Waldeck und dem Hospital Haina geteilt (HStAM Bestand Urk. 85 Nr. 10898)

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

In die Löhlbacher Filiale Battenhausen eingepfarrt

Wirtschaft

Wirtschaft:

1573 ist eine Schmelzhütte des Hospitals Haina in Fischbach belegt, die bis zur Einstellung des Betriebs Mitte des 19. Jahrhunderts herrschaftlich ist. Seit 1859 in Privatbesitz, 1880 Betrieb eingestellt.

Fischbachmühle mit 1 Mahlgang (oberschlächtig), betrieben wurde eine Schrothmühle, eine Holzschneidemaschine ein Heufaufzug und andere landwirtschaftliche Maschinen.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Fischbach, Landkreis Waldeck-Frankenberg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/1100> (Stand: 15.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde