Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Neue Suche
 

Gustavsburg

Ortsteil · 86 m über NN
Gemarkung Ginsheim-Gustavsburg, Gemeinde Ginsheim-Gustavsburg, Landkreis Groß-Gerau 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

14 km nordwestlich von Groß-Gerau

Lage und Verkehrslage:

Bahnhof der Eisenbahnlinie Mainz – Aschaffenburg ("Rhein-Main-Bahn I";"Main-Rhein-Bahn I") (Inbetriebnahme der Strecke 1.8.1858).

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3451596, 5540246
UTM: 32 U 451540 5538470
WGS84: 49.9965833° N, 8.32386751° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43300500002

Einwohnerstatistik:

  • 1927: 2297 Einwohner
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Kurfürstentum Mainz, Unteres Erzstift, Amtsvogtei Kastel

Altkreis:

Groß-Gerau

Gemeindeentwicklung:

1860 entsteht der Ortsteil Gustavsburg.

1927 wird Gustavsburg mit der Gemeinde Ginsheim zusammengeschlossen, ab 1.1.1930 zur Stadt Mainz als Statteil Mainz-Gustavsburg.

16.10.1945 Neubildung der Gemeinde Ginsheim-Gustavsburg (Ausgliederung der Stadtteile Mainz-Ginsheim, Mainz-Gustavsburg aus der Stadt Mainz)

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Vor 1816: Kurmainzisch
  • 1816: mit der Gemarkung Kostheim an Hessen
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Bis 1917 Filial von Ginsheim, danach selbständige Pfarrei.

Bekenntniswechsel:

Da bis 1917 Filial von Ginsheim, Einführung der Reformation vermutlich nach 1543.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Gustavsburg, Landkreis Groß-Gerau“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13781> (Stand: 17.3.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde