Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Neue Suche
 
Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4722 Niederzwehren
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Burg am Hahn

Burg · 256 m über NN
Gemarkung Holzhausen am Hahn, Gemeinde Edermünde, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg

Lagebezug:

Unmittelbar nördlich von Holzhausen gelegen.

Lage und Verkehrslage:

Auf einem teilweise bewaldeten, steilen Bergkegel (Hahn) nördlich der Siedlung Holzhausen am Hahn geringe Reste der kleinen wüsten Befestigungsanlage.

Siedlungsentwicklung:

Vor 1121 durch Graf Werner errichtet; beim Flurort spätkarolingerzeitliche Keramikfunde.

Historische Namensformen:

  • [Belege s. u. Holzhausen am Hahn]

Bezeichnung der Siedlung:

  • 1294: castrum
  • 1346: verfallen
  • 1380: Haus
  • 1575/85: Gehölz

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3529455, 5675871
UTM: 32 U 529369 5674040
WGS84: 51.21699873° N, 9.420512938° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63400204003

Verfassung

Altkreis:

Fritzlar-Homberg

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1111-37: Erzbischof Adalbert I. von Mainz erwirbt für seine Kirche auch die Burg Holzhausen von Graf Werner.
  • 1380: Die von Holzhausen lassen Landgraf Hermann ein Drittel ihres Hauses Holzhausen auf und nehmen zwei Drittel von ihm zu Lehen.
Kultur

Historische Ereignisse:

1294: Zerstörung der Burg.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Burg am Hahn, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/4426> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde