Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1282 August 23

Heinrich I. besiegelt einen Erbschaftsverzicht

Regest-Nr. 260

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: 18. [Jahrhundert]: ?? Schminckes Diplomatarium Hassiacum III, ?? S. 107.
Drucke: Deduction des Stolbergischen Erb Rechtens, Beil. S. 3 Nr. 5.
Literatur: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 90 Nr. 240.
Regest
Landgraf Heinrich besiegelt zusammen mit dem Erzbischof Werner von Mainz, den Grafen von Ziegenhain und Waldeck, Ulrich von Hanau, Gerlach Reiz von Breuberg, Konrad, Herrn von Schöneberg, und dessen Gemahlin Adelheid einen allgemeinen Erbschaftsverzicht der beiden letztgenannten zugunsten der Brüder Philipp und Werner von Münzenberg.
Datum: d. 1282 decimo Kalendas Septembris.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Mainz, Erzbischöfe, Werner von Eppstein · Ziegenhain, Grafen · Waldeck, Grafen, Adolf II. · Hanau, Herren, Ulrich I. · Reiz von Breuberg, Gerlach · Schöneberg, Konrad [I.] von · Schöneberg, Adelheid von, Frau Konrads [I.] · Falkenstein, Philipp [I.] von · Falkenstein, Werner von · Waldeck, Grafen, Otto I.

Weitere Orte

Mainz, Erzbischöfe · Ziegenhain, Grafen · Waldeck, Grafen · Breuberg

Sachbegriffe

Erzbischöfe · Erbe, Verzicht auf · Erbe · Grafen · Ehefrauen · Brüder · Verwandte

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 260 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/260> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde