Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Topografie des Nationalsozialismus in Hessen

Übersichtskarte Hessen
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Arolsen, Sonderstandesamt, Kaserne

Arolsen, Gemeinde Bad Arolsen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
Große Allee/Birkenweg – In der NS-Zeit: Große Allee/Kasernenstraße
Klassifikation | Nutzungsgeschichte | Indizes | Nachweise | Abbildungen | Zitierweise
Klassifikation

Kategorie:

Verwaltung

Subkategorie:

Kommunalverwaltung

Nutzungsgeschichte

Objektbeschreibung:

Auf dem Dachboden der Arolsener Kaserne war ein Sonderstandesamt eingerichtet.

Beschreibung:

Das Sonderstandesamt musste den Tod von KZ-Häftlingen im Ort beurkunden.

Weitere Nutzungen des Objekts:

Nutzung vor NS-Zeit:

1870 wurde die Kaserne, die in den folgenden Jahrzehnten um weitere Gebäude erweitert wurde, fertiggestellt. Sie war Heimat des "Infanterie-Regiment von Wittich Nr. 83". In den 1920er Jahre wurde die umgebaute Kaserne als Schule, Jugendherberge, Außenstelle des Arbeitsamtes sowie Fabrik genutzt. Ein Teil der Anlage wurde zu Privatwohnungen umgebaut.

Nutzung nach NS-Zeit:

Nach dem Krieg nutzte der Internationale Suchdienst wenige Jahre das Gebäude.

Indizes

Orte:

Arolsen

Sachbegriffe:

SS · Kommunalverwaltung · Verfolgung · Verwaltung

Nachweise

Literatur:

Abbildungen

Abbildungen:

Zitierweise
„Arolsen, Sonderstandesamt, Kaserne“, in: Topographie des Nationalsozialismus in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/nstopo/id/2754> (Stand: 14.2.2011)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde