Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Samuel Nahl
(1748–1806 oder 1813)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Nahl, Samuel [ID = 6334]

* 7.3.1748 Tannengut bei Reichenbach (Schweiz), † 10.12.1806 oder 1813 Kassel, evangelisch-reformiert
Prof. – Bildhauer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Nahl, Johann Samuel d.J.
Wirken

Werdegang:

  • zunächst Schüler seines Vaters Johann August Nahl d.Ä.
  • ab 1755 in Kassel
  • 1771 an der Akademie in Wien
  • 1773 in Paris
  • 1774 Aufenthalt in Rom
  • 1776 zurück in Kassel, Mitarbeit an der von seinem Vater entworfenen Statue Friedrichs II. (Fertigstellung 1783)
  • 1778-1781 Professor für Bildhauerei an der Kasseler Kunstakademie
  • 1808-1811 Direktor der Kasseler Kunstakademie

Netzwerk:

Familie

Vater:

Nahl, Johann August der Ältere, 1710-1781, Bildhauer, Akademiedirektor

Mutter:

Gütig, Anna Maria, 1703

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Nahl, Samuel“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/119244837> (Stand: 5.3.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde