Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessischer Städteatlas

Dieburg – Katasterkarte 1846/58

Seitenanzeige

Gebäudeverzeichnis

Albini’sches Schloss
Trägerschaft:herrschaftlich
Bereich:Wohnen
Sachbegriffe:Schlösser
Lage:etwa 80 m westlich der Altstadt südlich der Burg
Maße / Bauart:etwa 58,3 x 13,8 m
Erbauung:1809
Umbau:1857
Nachweise:Enders, Kulturdenkmäler S. 148-149
Brückenmühle
Andere Bezeichnung(en):Stadtmühle
Trägerschaft:öffentlich
Bereich:Wirtschaft
Sachbegriffe:Mühlen
Lage:Steinweg 1
Erbauung:14. Jahrhundert
Neubau:19. Jahrhundert
Abriss:Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg
Nachweise:Enders, Kulturdenkmäler S. 126
Schmidt, Bericht S. 365
Burg
Trägerschaft:herrschaftlich
Bereich:Wohnen
Sachbegriffe:Burgen
Lage:etwa 80 m westlich der Altstadt
Maße / Bauart:etwa 70 x 70 m (ohne Zwinger)
Erbauung:2. Hälfte 12. bzw. 13. Jahrhundert
Erwähnung:1239
Umbau:1344; 1354; 1359; 2. Hälfte 15. Jahrhundert
Abriss:teilweise 1809; größtenteils 1900-1902 und 1961
Nachweise:Herchenröder, Kunstdenkmäler S. 78
Prüssing, Wasserburg S. 3-5
Burgmauer
Trägerschaft:öffentlich
Bereich:Befestigung
Sachbegriffe:Mauern
Lage:von der nordöstlichen und südöstlichen Ecke der Burg zur Stadtmauer
Funktion:Schutz des Terrains zwischen Burg und Stadt
Maße / Bauart:etwa 90 m und 65 m lang
Erbauung:um 1200
Abriss:teilweise 1961
Nachweise:Herchenröder, Kunstdenkmäler S. 80
Erlesmühle
Trägerschaft:herrschaftlich
Bereich:Wirtschaft
Sachbegriffe:Mühlen
Lage:Mühlgasse vor der Nordwestecke der Stadtmauer
Funktion:Mahl- und Gipsmühle in kurfürstlichem Besitz
Erwähnung:1420
Umbau:1. Viertel 17. Jahrhundert; 1895-1897
Abriss:1967-1968
Nachweise:Schmidt, Erlesmühle S. 305-320
Schmidt, Bericht S. 387
Friedhof
Trägerschaft:kirchlich
Bereich:Religion
Sachbegriffe:Friedhöfe
Lage:um die Wallfahrtskirche
Funktion:alter Bestattungsplatz der katholischen Kirchengemeinde
Umbau:1857 (nach Norden erweitert)
Abriss:1895
Nachweise:Schmidt, Zugehörigkeit S. 136, 145
Gefängnis
Trägerschaft:öffentlich
Bereich:Justiz
Sachbegriffe:Gefängnisse
Lage:Kapuzinerkloster
Funktion:Justizvollzugsanstalt
Erbauung:1692-1701 (als Kloster)
Erwähnung:1830 (als Gefängnis)
Umbau:1961-1962; 1964-1965 und 1970er Jahre
Nachweise:Diel, Kapuzinerkloster S. 318-32
Enders, Kulturdenkmäler S. 134
Wagner, Stifte, Bd. 1 S. 249
Heiligbluthäuschen
Andere Bezeichnung(en):St. Jostkapelle
Trägerschaft:kirchlich
Bereich:Religion
Sachbegriffe:Kapellen
Lage:etwa 40 m südöstlich der Kreuzung Groß-Umstädter/Aschaffenburger Straße
Funktion:Sammelplatz der Wallfahrer zum Heiligen Blut von Walldürn
Maße / Bauart:3 x 3 m
Erwähnung:1510
Abriss:1964
Nachweise:Herchenröder, Kunstdenkmäler S. 86
Brückner, Verehrung S. 214 mit Anm. 1027
Karst, Vorstädte S. 60
Kapuzinerkloster
Trägerschaft:kirchlich
Bereich:Religion
Sachbegriffe:Klöster
Lage:Altstadt 23/25 etwa 200 m östlich der Stadtmauer
Maße / Bauart:etwa 40 x 40 m (Grundfläche mit Kirche und Kreuzgang)
Erbauung:1692-1701
Umbau:1738 (Nordflügel)
Abriss:1803-1822
Nachweise:Mayer/Murmann, Kapuziner-Chronik S. 20-21
Karst, Franziskaner-Konventualen S. 206-211
Enders, Kulturdenkmäler S. 145
Rathaus
Trägerschaft:öffentlich
Bereich:Administration
Sachbegriffe:Rathäuser
Lage:nordöstlich des Marktplatzes
Funktion:Sitz der städtischen Verwaltung
Erbauung:1828
Nachweise:Schmidt, Zugehörigkeit S. 131-132
Herchenröder, Kunstdenkmäler S. 84
Das alte Rathaus stand noch 1829 als altes und verfallenes Gebäude ohne Merkwürdigkeit (Steiner, Bachgau S. 142-143 und Langhans-Kaiser, Schloßgarten S. 10, Planskizze Dieburg um 1600)
Schmidt, Marktplatz S. 65-67
Schule
Trägerschaft:öffentlich
Bereich:Bildung
Sachbegriffe:Schulen
Lage:Altstadt im Gebäude des Hospitals
Erbauung:1816
Nachweise:Schmidt, Volksschule
St. Theobaldkapelle
Andere Bezeichnung(en):Theobaldshäuschen
Trägerschaft:kirchlich
Bereich:Religion
Sachbegriffe:Kapellen
Lage:Ecke Minnefeld/Frankfurter Straße
Erwähnung:1514
Abriss:vor 1904
Nachweise:Karst, Vorstädte S. 58-59
Stadtbefestigung
Trägerschaft:öffentlich
Bereich:Befestigung
Sachbegriffe:Befestigungen
Lage:um die Stadt
Maße / Bauart:Mauer mit Doppelgraben und dazwischen liegendem Wall von insgesamt zwischen 25 und 50 m Breite und 1.250 m Länge
Erbauung:ab 1200
Abriss:ab 1800 (teilweise)
Nachweise:Schmidt, Befestigungsanlagen S. 74
Stadtgräben
Andere Bezeichnung(en):Herrngraben
Trägerschaft:öffentlich
Bereich:Befestigung
Sachbegriffe:Gräben
Lage:südlich, östlich und nördlich vor der Stadtbefestigung
Abriss:ab 1800 (teilweise)
Stadtkirche
Andere Bezeichnung(en):Minoritenkirche
Franziskanerkirche
St. Peter und Paul
Trägerschaft:kirchlich
Bereich:Religion
Sachbegriffe:Kirchen
Lage:Steinstraße 3
Funktion:zunächst Klosterkirche der Franziskaner
ab 1569 Stadtpfarrkirche
Maße / Bauart:39,25 m lang und 18 m breit
Erbauung:vor 1286
Erwähnung:1291
Umbau:1845
Neubau:1891-1892
Abriss:1891 (ohne Turm)
Nachweise:Herchenröder, Kunstdenkmäler S. 57
Hinkel, Geschichte S. 279
Karst, Franziskaner-Konventualen S. 181-182
Schmidt, Regesten S. 286 Nr. 272
Eckstein, 100 Jahre Stadtpfarrei S. 19-20
Stadtmauer
Trägerschaft:öffentlich
Bereich:Befestigung
Sachbegriffe:Mauern
Lage:um die Stadt
Funktion:Schutz der Stadt
Maße / Bauart:7-8 m hohe Anlage von etwa 1.250 m Länge und 3 m Dicke
Erbauung:um 1200
Erwähnung:1220
Abriss:größtenteils 1820er Jahre
Nachweise:Karst, Franziskaner-Konventualen S. 183
Schmidt, Befestigungsanlagen S. 66
Steinmetz, Reichslandpolitik S. 119 (datiert die Tortürme in das ausgehende 12. Jahrhundert)
Stockau
Andere Bezeichnung(en):Groschlag’sches Schloss
Trägerschaft:herrschaftlich
Bereich:Wohnen
Sachbegriffe:Schlösser
Lage:etwa 600 m südwestlich der Altstadt bei der Groschlag’schen Mühle
Funktion:Landschloss mit barocker Garten- und Parkanlage
Erbauung:1687-1699
Umbau:Mitte 18. Jahrhundert (Bau des Südflügels)
Abriss:1857
Nachweise:Langhans-Kaiser, Schloßgarten S. 11, 47 (gibt als Abbruchdatum 1853-1854 an)
Schmidt, Zugehörigkeit S. 136
Wallfahrtskirche St. Maria
Andere Bezeichnung(en):Pfarrkirche
Stadtkirche
St. Peter und Paul (Patrozinium erstmals 1472 erwähnt)
Gnadenkapelle
Trägerschaft:kirchlich
Bereich:Befestigung
Sachbegriffe:Kirchen
Lage:etwa 220 m östlich der ummauerten Altstadt
Funktion:wohl ab 8. Jahrhundert Pfarrkirche für Altenstadt
Marienkapelle 1232
bis 1569 Pfarrkirche
Erbauung:erster Bau wohl 8. Jahrhundert (möglicherweise auf spätantikem Vorgängerbau); 1232 Marienkapelle geweiht
Umbau:um 1230; 2. Hälfte 14. Jahrhundert; 1697 (südlicher Arm des Westwerkes); 1720 (nördlicher Arm des Westwerkes)
Neubau:nach 1216
Abriss:1216 (Brand)
Nachweise:Karst, Franziskaner-Konventualen S. 183-184, 205
Enders, Kulturdenkmäler S. 129-130
Hinkel, Geschichte S. 271
Demandt, Kirchenorganisation S. 100
Steiner, Bachgau S. 21-22
Behn, Wallfahrtskapelle S. 29-35
Würdtwein, Dioecesis Moguntina, Bd. 1 S. 587-589
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde