Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
 
Illustration
Nationalflagge (Großbritannien)

Erweiterte Suche

Kaiser-Friedrich-Promenade 8/10, Kasernengebäude No. 10, Hauptgebäude

Basisdaten | Abbildungen | Gebäudebeschreibung | Kontraktenbücher | Bauakten | Weitere Angaben | Personen und Firmen | Gästelisten | Nachweise
Basisdaten
ID

116

Anschrift heute

Kaiser-Friedrich-Promenade 8/10, Kasernengebäude No. 10, Hauptgebäude

Häusernamen

Kaserne

Typ

Hauptgebäude

Lage anzeigen

Orthofoto
Liegenschaftskarte
ATKIS 1:10.000

Kunstgeschichtliche Bewertung

neutral / nicht bewertet

Grundbuch-Nummer

23/1096 (1907, 1923); 36/1497 (1924, 1927, 1932); 96/3126 (1945/48)

Parzellen-Nummer

Flurkartenblatt 11 Nr. 154/19

Nebengebäude

Kaiser-Friedrich-Promenade 8/10, Garnison-Lazarettgebäude, No. 8
Kaiser-Friedrich-Promenade 8/10, Latrine
Kaiser-Friedrich-Promenade 8/10, Lazarettbaracke
Kaiser-Friedrich-Promenade 8/10, Leichenhaus
Kaiser-Friedrich-Promenade 8/10, Pförtnerhaus
Kaiser-Friedrich-Promenade 8/10, Waschhaus der Compagnie
Kaiser-Friedrich-Promenade 8/10, Waschhaus der Garnisonverwaltung
Kaiser-Friedrich-Promenade 8/10, Wohn- und Arrestlokal

Abbildungen
Vorschaubilder
Gebäudebeschreibung
Datum der Aufnahme

24. Mai 1907

Bezeichnung

Kasernengebäude No. 10 mit Hofraum

Stockwerke

3.0

Bauart

massiv

Dachdeckung

Schiefer

Zustand

mittel

Beschreibung

Anzahl der Stockwerke: dreigeschossig: Kellergeschoß mit Wohnraum, Erdgeschoß, 1. Stock, 2. Stock, Dachgeschoß mit Wohnraum. Kellergeschoß: 1 Mannschafts-Küche, 1 Offiziers-Küche, 1 Offiziers-Speisezimmer, 1 Kantine mit Mannschafts-Speiseraum, 1 Wachstube, 1 Magazin und Kellerräume

Erdgeschoß: 4 Wohnungen für verheiratete Feldwebel mit je 1 Küche und 2 heizbaren Zimmern; 1 Revierkrankenstube, 4 Feldwebel-Bureaus, 4 heizbare Mannschaftsstuben, Offiziers-Casino und Küche

1. Stock: 13 heizbare Zimmer für Offiziere und Mannschaften

2. Stock: 13 heizbare Zimmer für Offiziere und Mannschaften

Dachgeschoß: 4 Montierungskammern, 8 heizbare Zimmer für Mannschaften, Uhrstube

Nebengebäude 1907

1.) Waschhaus der Garnisonverwaltung, 1 Stockwerk, Bauart Holz und Fachwerk, Dach Ziegel, Zustand mittel; 1 Waschküche

2.) Garnison-Lazarettgebäude, No. 8, 2 Stockwerke, Bauart Fachwerk, Dach Blech, Zustand mittel; Erdgeschoß: 2 Bureau [-Räume], 1 Mannschafts-Stube, 1 Lebensmittelraum; 1. Stock: 5 heizbare Krankenzimmer, darüber 5 Mans[chafts-?; arden-?] Krankenzimmer

3.) Lazarettbaracke, 1 Stockwerk, Bauart Holz, Dach Dachpappe, Zustand mittel; Raum für 17 Kranke

4.) Leichenhaus, 1 Stockwerk, Bauart massiv, Dach Blech, Zustand gut; 1 Raum zur Aufstellung von Leichen

5.) Waschhaus der Compagnie

6.) Latrine

7.) Wohn- und Arrestlokal, 2 Stockwerke, Bauart Fachwerk, Dach Blech, Zustand mittel; Erdgeschoß: 1 Halle für Fahrzeuge, 4 Arrestzellen, 1 Badeanstalt; 1. Stock: 3 heizbare Zimmer, 1 Küche für Kasernenwärter, 4 Arrestzellen, darüber Bodenraum, teilweise veranlagt: – Nutzwert jährlich 250 Mark (W)

8.) Pförtnerhaus am Eingang (1924 errichtet), 1 Stockwer, Bauart massiv, Dach Schiefer, Zustand gut; Vordach-Pförtnerraum (teilweise als Büro)

Bemerkungen

Bemerkung in der Gebäudbeschreibung von 1907: "Pacht des Cantinenpächters beträgt jährlich 7200 Mark."

Gebäudebeschreibung mit Lageplanskizze 1907: a Kasernengebäude No. 10 mit Hofraum; b Waschhaus der Garnisonverwaltung; c Garnison-Lazarettgebäude No. 8; d Lazarettbaracke; e Leichenhaus; f Waschhaus der Compagnie; g Latrine; h Wohn- und Arrestlokal.

Gebäudebeschreibung mit Lageplanskizze 1923/24: a Kasernengebäude (jetzt Fabrikgebäude mit Hofraum); b Geräteschuppen (an das Kasernengebäude); d Seitenbau links (früher Lazarettgebäude); e Geräteschuppen (früher Leichenhaus); h Seitengebäude rechts mit Wohnung.

Gebäudebeschreibung mit Lageplanskizze 1945: a Kasernengebäude; b Geräteschuppen; c Wohnhaus links im Hofe; d Wohnbaracken links im Hofe (am 8.3.1945 zerstört); h Seitengebäude rechts (am 8.3.1945 teilweise zerstört); i Pförtnerhaus am Eingang (am 8.3.1945 zerstört)

Weitere Beschreibungen

Nach der 1907 vorliegenden bisherigen Gebäudesteuerrolle:

Jahrgang der Einschätzung [1895/96]

Nr. und Lit. 750 a

Jährlicher Nutzungswert nicht angegeben (befreit)

1923 Veränderungsnachweisung der Katasterverwaltung (VN): Umbau des Kasernengebäudes No. 10, Abbruch des Waschhauses der Compagnie und des Latrinengebäudes, Bestimmungsveränderung aller übrigen Gebäude einschl. des Kasernengebäudes No. 10, Grundskizze.

1924 VN: Neubau eines Pförtnerhäuschens, nutzbar seit 1.11.1924, Friedensbaukosten 1000 Mark.

1927 VN: Umbau des Garnisons-Lazarettgebäudes No. 8 und der Lazarettbaracke zu einem Wohnhaus (No. 8, "Wohnhaus links im Hofe") und einer Wohnbaracke mit 5 kleinen Wohnungen für Arbeiter.

1932 VN: Bestimmungsveränderung des Kasernengebäudes No. 10 und des früheren Wohn- und Arrestlokals (jetzt u. a. Sitz des Wohlfahrtsamtes und der Erwerbslosenfürsorge).

1945/48 VN/Auszug aus der Gebäudesteuerrolle: Beschreibung des aktuellen Baubestandes: 3 Gebäude noch nutzbar bzw. teilweise Zerstört, 3 Gebäude zerstört und z. T. abgebrochen, große Grundskizze.

Weitere Angaben
Sachbegriffe

Garnisonseinrichtungen · Militär

Personen und Firmen
Besitzer

Kaserne (o. D. 1861-1870)

Königlich Preußischer Fiscus (Militärverwaltung, 1878)

Reichs-Militär-Fiskus (1907)

„Gnädigste Herrschaft“ (o. D. 1861-1870 [1854?], No. 10)

Nachweise
Quellen

HHStAW Bestand 433 Nr. 21064

Literatur

Deckert/Michel 1993

Empfohlene Zitierweise
„Kaiser-Friedrich-Promenade 8/10, Kasernengebäude No. 10, Hauptgebäude“, in: Digitales Gebäudebuch Bad Homburg <https://www.lagis-hessen.de/de/purl/resolve/subject/dgb/id/116> (aufgerufen am 19.12.2018)