Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1370 Oktober 24

Paul Schütz bezeugt die Lösegeldzahlung für einen Gefangenen

Regest-Nr. 1471

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Quittungen. Pergament mit dem Siegel, das drei gestürzte Pfeile fächerförmig nebeneinander zeigt, die mit ihren Spitzen jeweils auf einen Berg des Dreibergs im Schildfuß weisen.
Regesten: Demandt, Schriftgut 1, Nr. 150, S. 143/145.
Regest
Paul Schütz, Schöffe zu Marburg, bekundet, zugegen gewesen zu sein, als Herr Gernand, Pfarrer zu Winnen (Vinden), an Gottschalk von Sarnau in des Aussteller Haus Gold, Silber und Tournosen bezahlte und dazu sagte, es sei für Herrn Gottfried von Hatzfeld das Schatzungsgeld für einen Gefangenen, den Herr Gottfried gefangen genommen hatte, und er bezahle es wegen des + Landgraf Hermann (!). Dieses nimmt er auf seinen Eid, den er wegen des Schöffenamtes geleistet hat.
Siegel des Ausstellers.
1370 quinta feria ante diem apostolorum Symonis et Jude.
Nachweise

Weitere Personen

Schütz, Paul · Gernand, Pfarrer in Winnen · Sarnau, Gottschalk von · Hatzfeld, Gottfried [II.] von · Hessen, Landgrafen, Hermann I.

Weitere Orte

Marburg, Schöffe · Winnen, Pfarrer

Sachbegriffe

Schöffen · Pfarrer · Gold · Silber · Lösegeldzahlungen · Gefangene · Tournosen · Schatzungsgelder · Eide · Schöffenämter

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Schriftgut

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 1471 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/1471> (Stand: 27.01.2023)