Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Adolph Franz Friedrich Ludwig Freiherr Knigge
(1752–1796)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Knigge, Adolph Franz Friedrich Ludwig Freiherr [ID = 1481]

* 16.10.1752 Bredenbeck, † 6.5.1796 Bremen, Begräbnisort: Bremen Dom, evangelisch
Jurist, Diplomat, Schriftsteller
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Kindheit auf dem Gut Bredenbeck bei Hannover, Lehrer waren u.a. Johann Adolf Schlegel und Johann August Schlegel
  • Kost und Privatunterricht bei Kammersekretär Augspurg in Hannover
  • 1769 Studium der Rechte und Kameralwissenschaften in Göttingen
  • 1770 Hessen-Kasselischer Hofjunker und Assessor bei der Kriegs- und Domänenkammer (auf Urlaub)
  • 1774 Direktion der hessischen Tabaksfabrik und Mitglied der Gesellschaft zur Beförderung des Ackerbaus in Kassel
  • 1775 Abschied in Kassel, Aufenthalt in Nentershausen, erste schriftstellerische Arbeiten
  • 1776 Herzoglich-Sachsen-Weimarischer Kammerherr
  • 1777 Kammerherr des Erbprinzen von Hessen-Kassel in Hanau
  • 1780 entlassen in Frankfurt am Main
  • Mitgründer der Loge "Zur Einigkeit"
  • Mitgründer eines Freimaurer-Clubs um "Goldenen Löwen"
  • 1784 nach Heidelberg und 1780-1783 Mitglied im Illuminatenorden
  • 1786 Winter in Nentershausen, dann in Hannover, Theaterkritiker
  • 1790 Kurhannoverscher Oberhauptmann zu Bremen
  • Herr auf Bredenbeck, Pattensen (Güter seit 1769 verpfändet)
  • Tod durch eine Typhuserkrankung

Werke:

  • Über den Umgang mit Menschen. Eine Auswahl. Hrsg. von Karl-Heinz Göttert, 2009
  • Die Reise nach Braunschweig, 2006
  • Rezensionen 1779–1797 in Friedrich Nicolais "Allgemeine deutsche Bibliothek" und "Neue allgemeine deutsche Bibliothek". Hrsg. von Ernst August Freiherr Knigge, 2009
  • Briefwechsel. 1779 – 1795. Mit einer Auswahl und dem Verzeichnis der Rezensionen Knigges in der "Allgemeinen deutschen Bibliothek" / Adolph Frhr. Knigge ; Friedrich Nicolai. Hrsg. von Mechthild und Paul Raabe, 2004.
  • Briefe eines Schweizers über das Wilhelmsbad bei Hanau, 2009.
Familie

Vater:

Knigge, Philipp Carl Freiherr, 1723-1766, Doktor der Rechte, auf Bredenbeck, Pattensen (überschuldet), Kurhannoverscher Oberhauptmann, Sohn des Adam Christoph Freiherr Knigge, Oberhauptmann, Calenbergischer Land- und Schatzrat, und der Anna Juliana von Hattorf

Mutter:

Knigge, Louise Wilhelmine Freiin, 1730-1763, Tochter des Friedrich Wilhelm Freiherr Knigge und der Amalie Elisabeth von Liebenroth

Partner:

  • Baumbach, Henriette von, (⚭ Kassel 22.8.1773), * Nentershausen 23.7.1749, † Wendlinghausen (Lippe) 10.5.1808, Hoffräulein in Kassel, Tochter des Reinhard von Baumbach, auf Nentershausen, und der Louise Christine von Boineburg gen. Hohenstein

Verwandte:

  • Reden, Philippine* Auguste Amalie, geb. Freiin Knigge <Tochter>, * Kassel 25.11.1775, † Hameln 10.12.1841, verheiratet Bremen 26.3.1798 mit Claus von Reden, 1774-1840, Oberstleutnant a.D.
  • Reden, Friedrich von <Enkel>, 1802-1857, Schriftsteller
  • Löhneysen, Juliane Charlotte, geb. Freiin Knigge <Schwester>, † 1771, verheiratet 1769 mit Forstmeister von Löhneysen
  • Ompteda, Ludwig* Friedrich Christian Karl Freiherr von <Urenkel>, 1828-1899, Schriftsteller
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Knigge, Adolph Franz Friedrich Ludwig Freiherr“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/11856370X> (Stand: 26.6.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde