Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Echter von Mespelbrunn, Julius [ID = 9823]

* 18.3.1545 Mespelbrunn, † 13.9.1617 Marienberg bei Würzburg, Begräbnisort: Würzburg Dom, katholisch
Pfründner, Jurist, Kapitular, Scholaster, Rat, Dechant, Bischof, Administrator
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Zitierweise | Leben
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Echter von Mespelbronn, Julius (veraltet)
  • Würzburg, Bischof Julius Echter von Mespelbrunn
  • Fulda, Administrator Julius Echter von Mespelbrunn
Wirken

Werdegang:

  • 1554-1557: Stiftsschüler in Aschaffenburg
  • 1557-1559: Domschüler in Würzburg
  • 1559: Domschüler in Mainz
  • 1559 bis 1561: Jesuitengymnasiast in Köln
  • 1561-1563: Universitätsstudium in Löwen
  • 1563-1565: Universitätsstudium in Douai (Belgien)
  • 1565-1566: Universitätsstudium in Paris
  • 1566-1567: Universitätsstudium in Angers (Frankreich)
  • 1567-1568: Universitätsstudium in Pavia (Italien)
  • 1568-1569: Universitätsstudium in Rom
  • 1569: 1569 Studienabschluss mit Promotion zum Licentiaten der Rechte
  • 10.11.1569: Domkapitular in Würzburg
  • 22.4.1570: Domscholaster in Würzburg
  • 1570: Rat der bischöflichen Regierungskanzlei in Würzburg
  • 1570: Domkapitular in Mainz
  • 1570-1573: Domdechant in Würzburg
  • 1571: Domkapitular in Bamberg
  • 1.12.1573: Wahl zum Bischof von Würzburg
  • 27.6.1576: Wahl zum Administrator in Fulda
  • 12.3.1579: Gründung des nach ihm benannten Juliusspitals für Arme und Waisen
  • 2.1.1582: Gründung der Universität Würzburg durch Echter
  • 1602: Scheitern des Übernahmeversuches der Reichsabtei Fulda

Funktion:

  • Würzburg, Domkapitel, Kapitular, 1569-1570
  • Würzburg, Domschule, Scholaster, 1570-?
  • Würzburg, Domkapitel, Dechant, 1570-1573
  • Mainz, Domkapitel, Kapitular, 1558/70-1617
  • Bamberg, Domkapitel, Kapitular, 1571-?
  • Würzburg, Bischof, 1573-1617
  • Fulda, Administrator 1576-1576/1602 (umstritten)
  • Würzburg, Universität, Rektor, 1582-?

Netzwerk:

  • Amerbach, M. Georg <Lehrer>

Lebensorte:

  • Mespelbrunn; Stadtprozelten; Aschaffenburg; Würzburg; Mainz; Köln; Löwen; Douai; Paris; Angers; Pavia; Rom; Bamberg; Marienberg bei Würzburg; Fulda; Rothenburg
Familie

Vater:

Echter von Mespelbrunn, Peter III., 1520-1576, Studium in Italien und Frankreich, Heirat 1542 Gertrud von Adolzheim (1525-1583), Rat des Mainzer Erzbischofs, 1551-1569 Ausbau der Hofstätte „am Espelborn“ zum Wasserschloss Mespelbrunn

Mutter:

Echter von Mespelbrunn, Gertrud von, 1525-1583, geborene von Adolzheim, Herren- oder Grafentochter aus dem badischen Franken, Heirat 1542 Peter III. Echter von Mespelbrunn (1520-1576) im Spessart

Verwandte:

  • Echter von Mespelbrunn, Philipp <Großonkel väterlicherseits>, um 1550 mit Ehefrau wohnhaft im Schloss Mespelbrunn
  • Echter von Mespelbrunn, Adolf <Bruder>, * 20.4.1543, † 1600, ab 1576 Nachfolger des Vaters als Schlossherr von Mespelbrunn
  • Echter von Mespelbrunn, Sebastian <Bruder>, * 8.3.1546, † 1575
  • Echter von Mespelbrunn, Margarethe <Schwester>, * 4.2.1549, † 1611, Heirat Hans Heinrich von Ehrenberg
  • Echter von Mespelbrunn, Valentin <Bruder>, * 21.5.1550, † 1624
  • Echter von Mespelbrunn, Maria <Schwester>, * 1552, † 1553
  • Echter von Mespelbrunn, Dietrich <Bruder>, * 23.1.1554, † 1601
  • Echter von Mespelbrunn, Magdalena <Schwester>, * 1556, † 1594, Heirat Hans Fuchs von Dornheim
  • Echter von Mespelbrunn, Kordula <Schwester>, * 1559, † 1599, Heirat Stephan Zobel von Giebelstadt
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Wikipedia (via Wikimedia Commons: File:Julius Echter 1586)

Zitierweise
„Echter von Mespelbrunn, Julius“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/118528696> (Stand: 17.11.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde