Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Bonifatius [ID = 4060]

* 672/673 Crediodunum (Crediton) im Königreich Wessex in England, † 5.6.754 Doorn bei Dokkum, Begräbnisort: Fulda, belegt 716–754, katholisch
Bischof, Missionar, Heiliger
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Zitierweise | Leben
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Bonifatius, sanctus
  • Winfrid
  • Bonifaz
  • Heiliger Bonifatius
  • Apostel der Deutschen
Wirken

Werdegang:

  • aufgewachsen im Kloster Exeter
  • Benediktiner im Kloster Nursling bei Winchester
  • Leiter der Klosterschule in Nursling
  • Anschluß an die iroschottische und angelsächsische peregrinatio
  • 716 erste Missionsreise nach Friesland zu Bischof Willibrord
  • 718 endgültiger Abschied aus England, Missionsauftrag von Papst Gregor II. in Rom
  • 721 Trennung von Willibrord und Wendung nach Hessen, Errichtung des Klosters Amöneburg
  • 722 Bischofsweihe in Rom durch Papst Gregor II.
  • 723 Fällung der Donar-Eiche bei Geismar, Gründung des Stifts in Fritzlar
  • 732 Erzbischof Durch Papst Gregor III.
  • 737-738 Romreise
  • 741ff Gründung der Bistümer Würzburg, Büraburg, Erfurt
  • 743 oder 744 Concilium Germanicum, auf dem Bonifatius als Metropolit der „germanischen“ Bischöfe bestätigt wird
  • 12.3.744 Gründung des Klosters Fulda durch Sturmius in Bonifatius Auftrag
  • 745 gesamtfränkisches Konzil unter Leitung von Bonifatius, Köln wird Metropolitan-Sitz, Bonifatius begnügt sich 747 mit dem Bischofstuhl von Mainz
  • 754 Missionsreise zu den Friesen
Nachweise

Literatur:

  • ADB 3, 1876, S. 123-127 (Hase);
  • NDB 2, 1955, S. 444-446 (Theodor Schieffer);
  • Die großen Hessen, hrsg. von Hans Sarkowicz u. Ulrich Sonnenschein, Frankfurt am Main, 1996, S. 9-12 (Georg Denzler);
  • Andrew Phillips, Hl. Bonifatius von Crediton, Apostel Deutschlands. Aus dem Engl. übersetzt von Helena Hennes-Wanin. Berlin: Oekumene 3000, 2008;
  • Bonifatius in Mainz / hrsg. von Barbara Nichtweiß. Mit Beitr. von Stephanie Haarländer ... und einer Quellensammlung. Mainz: Bistum Mainz, 2005;
  • Der Heilige Bonifatius / [Paul Verheijen und Günther Schneider]. Regensburg: Schnell und Steiner, 2004;
  • Bonifatius - Apostel der Deutschen : Mission und Christianisierung vom 8. bis ins 20. Jahrhundert / [Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.]. Franz J. Felten (Hrsg.). Stuttgart: Steiner, 2004;
  • Joseph Bernhart, Bonifatius: 672/75 – 754. Apostel der Deutschen. Mit kommentierenden Anmerkungen, Anhang und Nachwort neu hrsg. von Manfred Weitlauff. [Hrsg. im Auftr. der Joseph-Bernhart-Gesellschaft e.V.]. Weißenhorn: Konrad, ca. 2004.

Bildquelle:

Die Chronik Hessens S. 27. - Buchmalerei im Fuldaer Sacramentar, um 970 (Ausschnitt).

Zitierweise
„Bonifatius“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/118513249> (Stand: 16.3.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde