Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Georg Friedrich Heinrich Schlosser
(1780–1851)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

117330132

Schlosser, Johann Georg Friedrich Heinrich [ID = 6698]

* 30.12.1780 Frankfurt am Main, † 22.1.1851 Frankfurt am Main, evangelisch; katholisch
Dr. jur. – Advokat, Pädagoge, Schriftsteller, Direktor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Zitierweise | Leben
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Schlosser, Fritz
Wirken

Werdegang:

  • 1799 Jura-Studium in Halle
  • 1801 Studium in Jena (mit seinem Bruder)
  • 1803 Doktor der Rechtswissenschaften Göttingen
  • 1803 Advokat in Frankfurt am Main
  • 1806 Mitglied des Bürgerausschusses und des Stadtgerichts Frankfurt am Main
  • im Austausch mit den Brentano-Geschwistern und den Boisserée begann er die Bilder der Nazarener zu sammeln
  • 1812-1814 Oberschulrat und Vorsteher der ersten Klasse des Frankfurter Museums
  • 1814 wird er katholisch
  • 1814/15 Geschäftsträger in Wien, Mitglied des Konvertitenkreises um Clemens Brentano
  • 1815/1816 Mitglied der katholischen Kirchen- und Schulkommission in Frankfurt am Main
  • 1815-1822 Vorstand der katholischen Gemeinde in Frankfurt am Main
  • Mitbegründer der MGH und der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde
  • 1823/1824 Reise in die Schweiz
  • seit 1825 Besitzer von Stift Neuburg bei Heidelberg als Sommeraufenthalt
  • 1834/1836 Reise nach Italien
  • baute im Stift Neuburg die zweitgrößte Goethe-Sammlung nach Weimar auf
  • Übersetzer, Dichter
  • Sammler, die Bibliothek im Stift Neuburg umfasste 35.000 Bände und die Hauptsammelgebiete Literatur, Weltliteratur, Quelleneditionen, Geschichte
  • die Witwe vermachte die Bibliothek 1862 dem Mainzer Bischof Wilhelm Emanuel Freiherr von Ketteler
  • Mäzen
Familie

Vater:

Schlosser, Hieronymus Peter, 1735-1797, Bürgermeister in Frankfurt am Main, Gelegenheitsdichter

Mutter:

Steitz, Elisabeth, 1749-1819

Partner:

  • Fay, Sophie Jahanna du, (⚭ Frankfurt am Main 23.2.1809) * 22.12.1786, französich-reformiert, wird katholisch, Tochter des Johann Noah du Fay, Kaufmann in Frankfurt am Main, und der Marie Kornelie Margarete Breviller

Verwandte:

  • Schlosser, Christian Friedrich <Bruder>, 1782-1829
  • Schlosser, Susanna Maria (Sannchen) <Schwester>, 1785-1838
Nachweise

Literatur:

  • ADB, Bd. 31, 1890, S. 541-542 (Rudolf Jung);
  • NDB 23, 2007, S. 102-103 (Helmut Hinkel);
  • Frankfurter Biographie 2, S. 292-293 (Sabine Hock);
  • F. Krauß, Stift Neuburg, Eine Romantikerklause. In: Hochland 11/1, 1913/14, S. 167-189;
  • O. Dammann, Johann Friedrich Heinrich Schlosser auf Stift Neuburg und sein Kreis, 1934. Auch in: Neue Heidelberger Jahrbucher, 1934, S. 1-128);
  • Helmut Hinkel (Hrsg.), Goethekult und katholische Romantik, Friedrich Schlosser, 2002
Zitierweise
„Schlosser, Johann Georg Friedrich Heinrich“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/117330132> (Stand: 15.2.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde