Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5515 Weilburg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Herzogtum Nassau 1819 – 14. Weilburg Mehrenberg

Weitere Informationen

Allendorf

Ortsteil · 273 m über NN
Gemeinde Merenberg, Landkreis Limburg-Weilburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

Allendorf liegt 15 km nordöstlich von Limburg.

Lage und Verkehrslage:

Allendorf liegt 1 km südöstlich von Merenberg an der B 49.

Ersterwähnung:

1289

Weitere Namen:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3443102, 5596002
UTM: 32 U 443050 5594204
WGS84: 50.49703599° N, 8.197040977° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

533012010

Einwohnerstatistik:

  • 1939: 356 Einwohner
  • 1961: 438
  • 1970: 491

Diagramme:

Allendorf: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Fürstentum Nassau-Weilburg, Amt Merenberg
  • 1806: Herzogtum Nassau, Amt Merenberg, Kirchspiel Allendorf
  • 1816: Herzogtum Nassau, Amt Weilburg
  • 1849: Herzogtum Nassau, Verwaltungsbezirk III
  • 1854: Herzogtum Nassau, Amt Weilburg
  • 1867: Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Oberlahnkreis
  • 1945: Groß-Hessen, Oberlahnkreis
  • 1946: Bundesland Hessen, Oberlahnkreis
  • 1974: Landkreis Limburg-Weilburg

Altkreis:

Oberlahnkreis

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1970 wurde Allendorf im Zuge der hessischen Gebietsreform als Ortsteil der neu gebildeten Gemeinde Merenberg eingegliedert.

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1288: Kirche
  • 1326: Pfarrer

Patrozinien:

  • Stephan (um 1600)

Pfarrzugehörigkeit:

Zur Pfarrei gehörten 1288 Hasselbach und Vronedorf sowie ab 1600 Merenberg samt Antoniuskirche.

Patronat:

1288 schenkt Graf Gerlach von Diez dem Diezer Stift das Patronat.

1289 wird die Kirche dem Stift inkorporiert.

1325 besitzt Graf Emicho von Nassau als Vormund Gottfrieds von Diez das Patronat, wobei die Ansprüche Hartrads von Merenberg abgewiesen werden. 1326 wird in einem Vergleich zwischen Nassau und Merenberg festgelegt, dass der Vizepastor abwechselnd von beiden Parteien bestimmt wird und der Pastor durch das Stift Diez ernannt wird.

1369 verpflichtet sich der Graf von Diez die Kirche nur im Einvernehmen mit dem Stift zu vergeben.

1496 nehmen Nassau-Weilburg und Nassau-Dillenburg das Patronat im Wechsel wahr.

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation in Nassau-Weilburg ab 1526.

Erster evangelischer Pfarrer: Jost Koch 1517-1545, unbekannt, seit wann evangelisch.

Kirchliche Mittelbehörden:

Trierer Archidiakonat St. Lubentius in Dietkirchen, Dekanat Dietkirchen

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Allendorf, Landkreis Limburg-Weilburg“, in: Historisches Ortslexikon <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/8283> (Stand: 9.6.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde