Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Hammerschlag, Simon (1889) – Harmuthsachsen

Grab Nr. 34, Harmuthsachsen, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Harmuthsachsen | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

52 x 88 x 14 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Zustand:

verwittert

Beschreibung:

Darstellung: Blume.

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

ein Mann, gottesfürchtig seit seiner Jugend,

redlich und aufrichtig in all seinen Handlungen.

Dies ist Simon, Sohn des

Manasse

Hammerschlag.

Er starb in gutem Ruf am Dienstag, den 9. Aw,

und er wurde begraben am 10. Aw [5] 649

n.d.k.Z. Seine Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

Rückseite

(Deutsche Inschrift:)

Hier ruht

Siemon Hammerschlag

geboren den 6. Februar

1808

gestorben den 6. August

1889.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Sprache der Rückseite:

deutsch

Ausführung:

erhaben

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Hammerschlag, Simon

    Geburtstag

    6. Februar 1808

    Sterbetag

    6. August 1889

    Geschlecht

    männlich

    Herkunftsort

    Harmuthsachsen

    Wohnort

    Harmuthsachsen

    Beruf

    Küfermeister

Anmerkungen:

Simon Hammerschlag, Küfermeister, geboren am 06.02.1808, gestorben am 06.08.1889. Laut Sterberegister starb er im Alter von 81 Jahren, 5 Monaten und 17 Tagen, woraus sich abweichend das errechnete Geburtsdatum 18.02.1808 ergäbe.

Angaben ergänzt nach dem Sterberegister Harmuthsachsen 1877-1936 (HHStAW, Abt. 365, Nr. 431).

Hebräischer Name: Simon, Sohn des Manasse.

Simon Hammerschlag war in erster Ehe mit Ricke geb. Rothschild [Grabnummer 62] und in zweiter Ehe mit Frommet geb. Sommer [Grabnummer 40] verheiratet.

Sein Vater war vielleicht Moses Hammerschlag, gestorben am 03.08.1839 im Alter von 87 Jahren. Auf seinem noch 1938 vorhandenen Grabstein hieß er Manasse, Sohn des Moses. (Sterberegister Harmuthsachsen 1825-1876 HHStAW, Abt. 365, Nr. 430 und Gräberverzeichnis des Friedhofs Harmuthsachsen von 1938 HHStAW, Abt. 365, Nr. 432).

Indizes

Personen:

Simon, Sohn des Manasse · Manasse, Vater des Simon Hammerschlag · Hammerschlag, Moses (I) · Manasse, Sohn des Moses (= Moses Hammerschlag (I), Harmuthsachsen) · Moses, Vater des Moses Hammerschlag (I) · Hammerschlag, Ricke geborene Rothschild · Rothschild, Ricke verheiratete Hammerschlag · Hammerschlag, Frommet geborene Sommer · Sommer, Frommet verheiratete Hammerschlag

Orte:

Harmuthsachsen

Sachbegriffe:

Küfermeister · Blumen

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 2004, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL)

Bildnachweise:

VS: 04/26-31.

RS: 04/26-30.

Fotos:

Zitierweise
„Hammerschlag, Simon (1889) – Harmuthsachsen“, in: Jüdische Grabstätten <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/796> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde