Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Goldschmidt, Sara (1901) – Harmuthsachsen

Grab Nr. 30, Harmuthsachsen, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Harmuthsachsen | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

57 x 108 x 14 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

Sara, Tochter des Schalum.

Sie war mildtätig und gut alle

Tage ihres Lebens. Reinen Herzens

wurde sie in der Blüte ihrer

Jahre eingesammelt. Lang genug hat sie ausgehalten

in (diesem) Jammertal*.

Sie ging in die himmlischen Höhen, um die

Frucht ihrer Mühe zu ernten.

Ihre Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

---

* Dt. 1,6

Rückseite

(Deutsche Inschrift:)

Hier ruht in Frieden

Sara Goldschmidt

geb. d. 5. Februar 1873

gest. d. 14. October 1901

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Sprache der Rückseite:

deutsch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Goldschmidt, Sara

    Geburtstag

    5. Februar 1873

    Sterbetag

    14. Oktober 1901

    Geschlecht

    weiblich

    Wohnort

    Harmuthsachsen

Anmerkungen:

Sara (Sarchen) Goldschmidt, Tochter des Schalum Goldschmidt und seiner Ehefrau Veilchen geb. Heilbrunn [Grabnummer 32], geboren am 05.02.1873, gestorben am 14.10.1901 im Alter von 28 Jahren, 8 Monaten und 9 Tagen.

Angaben ergänzt nach dem Sterberegister Harmuthsachsen 1877-1936 (HHStAW, Abt. 365, Nr. 431).

Indizes

Personen:

Goldschmidt, Schalum · Goldschmidt, Veilchen geborene Heilbrunn · Heilbrunn, Veilchen verheiratete Goldschmidt

Orte:

Harmuthsachsen

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 2004, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL)

Bildnachweise:

VS: 04/25-22.

RS: 04/25-21.

Fotos:

Zitierweise
„Goldschmidt, Sara (1901) – Harmuthsachsen“, in: Jüdische Grabstätten <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/792> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde