Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Okarben

Stadtteil · 115 m über NN
Gemeinde Karben, Wetteraukreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Römerkastell

Lagebezug:

9 km südlich von Friedberg

Lage und Verkehrslage:

Haltepunkt der Eisenbahnlinie Kassel - Frankfurt am Main ("Main-Weser-Bahn") seit dem 1. Januar 1894 (mittlerweile nur noch Halt von S-Bahnen).

Siedlungsentwicklung:

Ehemals römisches Alenkastell mit Bad in der Ortsmitte.

Historische Namensformen:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Burgen und Befestigungen:

  • Existenz einer Burg vermutet (u.a. Flurname Burgwald)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3482672, 5568365
UTM: 32 U 482604 5566577
WGS84: 50.25109314° N, 8.755995475° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

440012050

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 2702, davon 2157 Acker, 513 Wiesen, - Wald
  • 1961 (ha): 685, davon 2 Wald

Einwohnerstatistik:

  • 1939: 935 Einwohner
  • 1961: 1654 Einwohner
  • 1970: 2298 Einwohner

Diagramme:

Okarben: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Reichsburg Friedberg, Grafschaft Kaichen, Amt Karben
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Burggrafschaft Friedberg, Amt Karben (Souveränität beim Großherzog, aber Eigentum des Burggrafen bis zu dessen Ableben)
  • 1817: Großherzogtum Hessen, Burggrafschaft Friedberg, Amt Karben
  • 1820: Amt Groß-Karben
  • 1821: Landratsbezirk Vilbel
  • 1832: Kreis Friedberg
  • 1848: Regierungsbezirk Friedberg
  • 1852: Kreis Vilbel
  • 1874: Kreis Friedberg
  • 1972: Wetteraukreis

Altkreis:

Friedberg

Gericht:

  • 1821: Landgericht Groß-Karben
  • 1853: Landgericht Vilbel
  • 1879: Amtsgericht Vilbel

Gemeindeentwicklung:

Am 1.7.1970 zur Stadt Karben

Kirche und Religion

Patronat:

Burggrafen zur Burg Friedberg

Bekenntniswechsel:

Erster evangelischer Pfarrer: Johannes Genstrack 1555-1564, ehemaliger Mönch im Kloster Ilbenstadt, unbekannt, seit wann evangelisch.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Okarben, Wetteraukreis“, in: Historisches Ortslexikon <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/12096> (Stand: 19.5.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde