Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Grabdenkmäler

Übersichtskarte Hessen
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Konrad Schenk zu Schweinsberg 1497 und Elisa geb. Rau von Holzhausen 1503, Lich

Lich · Gem. Lich · Landkreis Gießen | Historisches Ortslexikon
Standort | Merkmale | Beschreibung | Inschrift | Nachweise | Zitierweise
Standort

Standort:

Lich

Gebäude:

Lich, Marienstiftskirche

Heutiger Aufbewahrungsort:

Lich, Evangelische Marienstiftskirche.

Im Fußboden unter der Kanzeltreppe.

Merkmale

Datierung:

1497, 4. März; 1503, 19. September

Typ:

Grabplatte

Material:

Lungstein

Erhaltung:

erhalten

Größe:

106 x 186 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

2 cm

Beschreibung

Beschreibung:

Weitere Maße: Die Inschrifttafel ist 21 cm hoch und 69 cm breit. Der Durchmesser der Wappenmedaillons beträgt 17 cm.

Hochrechteckige Grabplatte mit querrechteckiger bronzener Inschrifttafel im oberen Drittel. Darunter zwei kreisförmige umrahmte Wappenschilde, ebenfalls in Bronze.

Dargestellte Personen:

Konrad Schenk zu Schweinsberg, gestorben am 04.03.1497, und seine Gemahlin Elisa, eine geborene Rau von Holzhausen, gestorben am 19.09.1503.

Der Verstorbene war der Sohn des Henne Schenk zu Schweinsberg und der Anna geb. Schenk zu Schweinsberg. Als Amtmann zu Lich wird er 1478-1497 urkundlich erwähnt. Seine Frau Elisa war die Tochter Heinrichs Rau von Holzhausen und der Gertrud von Biedenfeld.

In Lich hat sich auch das Grabdenkmal für beider Sohn Wolf Schenk zu Schweinsberg erhalten.

Geschlecht, Alter, Familienstand:

weibliche Person(en) · Ehepaar · männliche Person(en)

Stand:

Adlige · Amtspersonen

Enthaltene Wappen:

Links das Wappen der Schenken zu Schweinsberg (geteilt, oben Löwe, unten gerautet), rechts das der Rau von Holzhausen (Querbalken).

Inschrift

Umschrift:

ANNO D(OMI)NI 1497 VFF SAMSDAG NACH OCVLI STARP /

DER ERNVEST CONRAD SCHENCK ZV SCHWEINSBERCK /

AMPTMAN HIE ZV LICH DEM GOTT GENADE AMENN /

ANNO 153 [!] VFF DINSDAG NACH EXALTATIONE CRVCIS /

STARP DIE ERBARE VND DVGENTSAME ELISA REWIN ZV /

HOLCZHAVSEN SEIN HAVSERAWE [!] DER GOTT GENADE A(MEN)

Schrift:

Kapitalis

Nachweise

Literatur:

  • Walbe, Heinrich (Bearb.): Die Kunstdenkmäler im Freistaat Hessen – Provinz Oberhessen – Kreis Giessen, Band 3: Südlicher Teil ohne Arnsburg, Darmstadt 1933, S. 277
  • Knetsch, Karl (Bearb. und Hrsg.): Stammtafeln der Freiherren Schenck zu Schweinsberg, Groß-Steinheim a. M. 1925, Tafel II

Personen:

Schenk zu Schweinsberg, Wolf · Schenk zu Schweinsberg, Henne · Schenk zu Schweinsberg, Anna, geb. Schenk zu Schweinsberg · Rau von Holzhausen, Gertrud, geb. von Biedenfeld · Rau von Holzhausen, Heinrich · Biedenfeld, Gertrud von, verheiratete Rau von Holzhausen

Sachbegriffe:

Wappen · Bronzetafeln · Ehepaare · Männer · Adlige · Frauen · Amtmänner

Wappen:

Schenk zu Schweinsberg · Rau von Holzhausen

Bearbeitung:

Christa Benedum, Gießen, und Andreas Schmidt, HLGL

Zitierweise
„Konrad Schenk zu Schweinsberg 1497 und Elisa geb. Rau von Holzhausen 1503, Lich“, in: Grabdenkmäler <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/926> (Stand: 14.12.2011)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde