Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Grabdenkmäler

Übersichtskarte Hessen
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Lucas von Trümbach 1570, Wehrda

Wehrda · Gem. Haunetal · Landkreis Hersfeld-Rotenburg | Historisches Ortslexikon
Standort | Merkmale | Beschreibung | Inschrift | Nachweise | Zitierweise
Standort

Standort:

Wehrda

Gebäude:

Wehrda, Evangelische Pfarrkirche.

Heutiger Aufbewahrungsort:

Wehrda, Evangelische Pfarrkirche.

An der westlichen Innenwand des Schiffes, das zweite Denkmal von links.

Merkmale

Datierung:

15. Oktober 1570

Typ:

Grabplatte

Material:

heller Sandstein

Erhaltung:

erhalten

Größe:

96.5 x 186 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

4 cm

Beschreibung

Beschreibung:

Hochrechteckige, durch eine Bruchstelle beschädigte Platte mit Umschrift (A) auf dem Rand. Im Feld ein stehender Ritter in Frontalansicht, der in der Linken ein Schwert und in der Rechten einen Streitkolben (?) hält. Der Helm liegt seitlich des linken Fußes. In den vier Ecken je ein Wappenschild; zwischen den Füßen die Jahreszahl der Anfertigung und die Signatur des Bildhauers Valentin Hep (B).

Darstellung:

figürlich

Dargestellte Personen:

Lucas von Trümbach, gestorben am Sonntag nach Dionysius-Tag 1570 (= 15.10.1570). Vom Vornamen des Verstorbenen ist in der Inschrift nur noch der letzte Buchstabe lesbar, jedoch zeigen sowohl die vier Ahnenwappen als auch der Todestag im Vergleich mit dem Epitaph für ihn und seine Frau Clara in der Kirche zu Wehrda, dass es sich um die Grabplatte für Lucas von Trümbach handeln muß.

Lucas von Trümbach, zeitweise Amtmann zu Burghaun, war der Sohn Carls von Trümbach (seine Grabplatte befindet sich in der Kirche zu Rhina) und dessen Ehefrau Margaretha, einer geborenen von Guttenberg. Etwa 1510 geboren heiratete er um 1536 Clara Schenk zu Schweinsberg, geboren am 14.04.1520 in Lich und gestorben am 08.09. ("Herbstmond") 1566. Aus dieser Ehe gingen 7 Kinder hervor, unter anderem die drei Söhne Wolf Dietrich, Carl und Hans Werner, deren Grabplatten die Kirche zu Wehrda birgt, und die Tochter Anna, verheiratet mit Hans Volpert Riedesel (Epitaph in Lauterbach).

Geschlecht, Alter, Familienstand:

männliche Person(en)

Stand:

Adlige

Enthaltene Wappen:

Links oben das Wappen der von Trümbach (drei Rosen, 2:1 = Vater), links unten von Haun (schreitender Widder = Vaters Mutter), rechts oben von Guttenberg (eine Rose = Mutter) und rechts unten von Fechenbach (Bockshorn = Mutters Mutter).

Inschrift

Umschrift:

A:

A[N]NO · 1 · 5 · 7 · 0 · DEN · SON / [TAG NA]CH DIONIS[I] IST · IN · GOT · [SELIGL]ICHEN · VER[SCH]IEDEN · DER / EDELL · VND EHRNVESTE / [LVCA]S · VON · TRVEMBACH · DER · SELLEN · GOT · DER · AL ME[CHT]IG · GNEDIG

B:

15 VH 79

Kommentar:

Wenige Ligaturen. Worttrenner: Punkte auf halber Höhe der Zeile.

Schrift:

Kapitalis

Nachweise

Literatur:

  • Knetsch, Karl (Bearb. und Hrsg.): Stammtafeln der Freiherren Schenck zu Schweinsberg, Groß-Steinheim a. M. 1925, Tafel II
  • Neuber, Harald: Haunetaler Geschichte, Haunetal 1992, S. 131-135
  • Bischoff, Johannes: Genealogie der Ministerialen von Blassenberg und Freiherren von (und zu) Guttenberg 1148-1970, Würzburg 1971, S. 200-201
  • Sturm, Erwin: Die Bau- und Kunstdenkmale des Fuldaer Landes, Band 2: Die Bau- und Kunstdenkmale des Kreises Hünfeld, Fulda 1971, S. 434.

Personen:

Trümbach, Carl von · Guttenberg, Margaretha von, verheiratete von Trümbach · Trümbach, Margaretha von, geb. von Guttenberg · Trümbach, Clara von, geb. Schenk zu Schweinsberg · Schenk zu Schweinsberg, Clara, verheiratete von Trümbach · Hep, Valentin

Orte:

Lich · Rhina

Sachbegriffe:

Künstler · Signaturen · Wappen · Männer · Ritter · Adlige

Wappen:

Trümbach · Haun · Guttenberg · Fechenbach

Bearbeitung:

Andreas Schmidt, HLGL

Zitierweise
„Lucas von Trümbach 1570, Wehrda“, in: Grabdenkmäler <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/1051> (Stand: 22.11.2006)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde