Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Britische Besatzungstruppen im Rheinland beginnen mit der Räumung, 14. September 1929

Die britischen Besatzungstruppen in der sogenannten 2. Besatzungszone des besetzten Rheinlands, die sich in Richtung Nordwest-Südost von einem Gebiet um Aachen bis zu einem Gebiet um Koblenz erstreckt, beginnen mit dem Abzug. Alle britischen Truppen werden das Rheinland bis zum 12. Dezember 1929 verlassen.

Die Alliierte Rheinlandbesetzung, die im Januar 1919 begann und an der sich französische, britische, belgische und kurzzeitig auch amerikanische Truppen beteiligten, erstreckte sich auf die linksrheinischen Gebiete des Deutschen Reichs sowie vier rechts des Rheins gelegene sogenannte Brückenköpfe mit je 30 Kilometer Radius um die Städte Mainz, Köln und Koblenz und zehn Kilometer Radius um Kehl in der Ortenau. Zusätzlich bestand ein zehn Kilometer breiter entmilitarisierter Streifen längs der Grenze zu den Besatzungsgebieten. Zweck der Rheinlandbesetzung war der Schutz Frankreichs vor einer erneuten Invasion deutscher Truppen und die Erlangung eines „Faustpfands“, um die Zahlung der dem Deutschen Reich auferlegten Reparationen zu erzwingen. Die rechtliche Grundlage für dieses Vorgehen war mit der mit der Unterzeichnung des Waffenstillstands von Compiègne am 11. November 1918 und im Jahr darauf mit dem im Versailler Vertrag geschlossenen Abkommen geschaffen worden. Die Anwesenheit der Besatzungsarmeen wurde auf einen Zeitraum von fünf (britische Besatzungszone um Köln), zehn (amerikanische Besatzungszone um Koblenz) und 15 Jahre (französische Besatzungszone um Mainz) festgesetzt. Bereits im Januar 1926 erfolgte aufgrund der im Dezember 1925 in London unterzeichneten Verträge von Locarno die Räumung der besetzten Zone um Köln. Nach der Einwilligung der deutschen Regierung in den Young-Plan (abschließende Festschreibung der deutschen Zahlungsverpflichtungen auf Grundlage des Versailler Vertrags) stimmten die Siegermächte Frankreich, Großbritannien und Belgien im Rahmen der Haager Konferenzen (Den Haag, 6. bis 31. August 1929 und nochmals 3. bis 20. Januar 1930) einer vorzeitigen Räumung der besetzten Gebiete zu.
(KU)

Belege
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Britische Besatzungstruppen im Rheinland beginnen mit der Räumung, 14. September 1929“, in: Zeitgeschichte in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/2027> (Stand: 28.8.2017)
Ereignisse im August 1929 | September 1929 | Oktober 1929
So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde