Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Felix Mendelssohn Bartholdy
(1809–1847)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

118580779

Mendelssohn Bartholdy, Felix

* 3.2.1809 Hamburg, † 4.11.1847 Leipzig, jüdisch; evangelisch
Dr. phil. h.c. – Komponist, Dirigent, Pianist
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Zitierweise | Leben
Wirken

Werdegang:

  • Schüler von Friedrich Zelter in Berlin, „Wunderkind“
  • 1816 in Berlin evangelisch getauft
  • 1822 erstes Konzert in Frankfurt am Main im Cäcilienverein zusammen mit seiner Schwester Fanny
  • Mendelssohn widmet dem Cäcilienverein in Frankfurt am Main ein „Jube Domine“, ein achtstimmiges „Kyrie“ und später das Oratorium „Paulus“, Freundschaft mit dem Gründer und Leiter des Cäcilienvereins Johann Nepomuk Schelble
  • 1827 Rheinreise, u.a. in Horchheim bei Koblenz, dem Wohnsitz des Onkels
  • 1829 als Klaviervirtuose in England gefeiert
  • 1829 zum 100. Jahrestag der Erstaufführung Wiederaufführung der Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach und „Pfingstwunder der Bach-Rezeption“
  • 1833 Musikdirektor in Düsseldorf
  • 1835 fünfter Kapellmeister des Gewandhausorchesters in Leipzig
  • 1836 in Frankfurt am Main und im Rheingau
  • 1839 posthume Uraufführung von Schuberts C-Dur-Sinfonie in Leipzig
  • 1839 Dr.phil. h.c. der Universität Leipzig
  • 1842 und in den Sommermonaten 1844, 1846 und 1847 in Soden i.Ts., Zusammentreffen mit Nikolaus Lenau, Hoffmann von Fallersleben und Freiligrath
  • 1843 zugleich Leiter des neu gegründeten Konservatoriums in Leipzig
  • 1843 Kgl. Preuß. Generalmusikdirektor
Familie

Vater:

Mendelssohn, Abraham* Moses (Ernst), 1776-1822, PND 116881011, seit 1812 „Mendelssohn Bartholdy“, Mitgründer des Bankhauses Mendelssohn & Co., Bankier in der Firma seines Bruders Joseph, Stadtrat in Berlin, ließ sich 1822 taufen, Sohn des Moses Mendessohn, 1729-1786, Philosoph, und der Fromet Gugenheim, 1737-1812, Tochter des Abraham Gugenheim, gest. 1766, Kaufmann in Hamburg, und der Miriam Glückel Cleve, gest. 1738

Mutter:

Salomon, Lea* Felicia Pauline (seit 1822), 1777-1842, Tochter des Levin Jacob Salomon, 1738-1783, Bankier in Berlin, und der Bella Itzig, 1749-1824, seit 1812 „Bartholdy“

Partner:

Verwandte:

  • Carl <Sohn>, 1838-1897, PND 116881100, Historiker in Freiburg i.Br.
  • Marie <Tochter>, 1839-1897
  • Paul <Sohn>, 1841-1880, PND 137996330, Chemiker
  • Felix* August Eduard (Felix d. jüngere) <Sohn>, 1843-1851, PND 133468380,
  • Wach, Lili, geb. Mendelssohn Bartholdy <Tochter>, 1845-1910, verheiratet mit Adolph Wach, 1843-1926, Professor der Rechte
  • Hensel, Fanny* Zippora Cäcilia, geb. Mendelssohn <Schwester>, 1805-1847, PND 118580736, Pianistin, Komponistin, verheiratet mit Wilhelm Hensel, 1794-1861, Maler
  • Lejeune-Dirichlet, Rebecca (Henriette), geb. Mendelssohn <Schwester>, 1811-1859, verheiratet mit Peter Gustav Lejeune-Dirichlet, 1805-1859, Mathematiker
  • Mendelssohn Bartholdy, Paul (Hermann) <Bruder>, 1812-1874
  • Schlegel, Dorothea, geb. Mendelssohn <Tante>, 1764-1839, 1804 evangelisch getauft, 1808 katholisch verheiratet I. 1779-1794 (geschieden) mit Simon Veit, 1754-1819, verheiratet II. 1804 mit Friedrich Schlegel, 1772-1829, Philosoph
  • Bartholdy, Jacob Ludwig Salomon <Großonkel>, 1779-1825, Diplomat
Nachweise

Quellen:

  • Felix Mendelssohn Bartholdy, Kompositionen ohne Angabe einer Opus-Zahl. Thematisches Verzeichnis. Zürich: Literatur-Agentur Danowski, 2007.
  • Felix Mendelssohn Bartholdy, Werkdedikationen an die Frauen. Thematisches Verzeichnis der Kompositionen mit Opuszahl und Frauenregister. - Zürich: Literatur-Agentur Danowski, 2007.
  • Felix Mendelssohn Bartholdy. Komponist, Pianist, Dirigent als Zeichner. Zürich: Literatur-Agentur Danowski, ca. 2007.
  • The Cambridge companion to Mendelssohn / ed. by Peter Mercer-Taylor. Cambridge: Cambridge Univ. Press, 2004.
  • Schweizer Skizzenbuch 1842 = Swiss sketchbook 1842 / Felix Mendelssohn Bartholdy. Wiesbaden: Reichert, 2008.
  • Eintragungen in den "Schreibkalendern" 1836 und 1837 / Felix Mendelssohn Bartholdy. Hrsg. in Zusammenarbeit mit dem Mendelssohn-Haus Leipzig von Hans-Günter Klein und Peter Ward Jones. Hannover: Wehrhahn, 2009.
  • Ferdinand Hiller, Felix Mendelssohn Bartholdy, Briefe und Erinnerungen, 1874.
  • Felix Gilbert, Bankiers, Künster und Gelehrte. Unveröffentlichte Briefe der Familie Mendelssohn, Tübingen, 1975;
  • Briefwechsel im 19. Jahrhundert. Frühjahr 2004 / Koblenzer Mendelssohn-Tage. Hrsg.: Veronika Leggewie. Bell: TOP Music, Musik- und Bühnenverlag, 2004.
  • Verzeiht den schändlich schlechten Brief. Ausgewählte Briefe. Hrsg. von Marianne Tilch und Joseph Anton Kruse. Mit einem Vorwort von Joseph Anton Kruse. Düsseldorf: Droste , 2009.
  • Fanny Hensel, Briefe aus Paris an ihre Familie 1835. Nach den Quellen zum ersten Mal hrsg. von Hans-Günter Klein. Wiesbaden: Reichert, 2007.
  • Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847), the Garland. ("by Celia's arbour all the night"). Autographe Reinschrift für das Album von Marian Cramer, Mai 1829 / [Hrsg. Staatsbibliothek zu Berlin, Preussischer Kulturbesitz]. Berlin: Staatsbibliothek, [2009].

Literatur:

  • ADB Bd. 21, S. 324-345 (G. von Loeper);
  • NDB Bd. 17, 1994, S. 44-46 (Familienartikel von Cécilie Lowenthal-Hensel);
  • NDB Bd. 17, 1994, S. 53-58 (Christoph Schwingenstein);
  • Renkhoff, Nassauische Biographie 2. Aufl., 1992, Nr. 2821;
  • Frankfurter Biographie 2, S. 33-34 (Fro);
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy. Ein Almanach, hrsg. im Auftrag der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung von Hans-Günter Klein. Leipzig: Henschel, 2008;
  • Sebastian Hensel, Die Familie Mendelssohn 1729-1847;
  • Thomas Lackmann, Der Sohn meines Vaters. Abraham Mendelssohn Bartholdy und die Wege der Mendelssohns. Göttingen: Wallstein-Verlag, 2008;
  • Carl Mendelssohn Bartholdy, Goethe und Felix Mendelssohn Bartholdy / Karl Mendelssohn Bartholdy. Hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Manja Lippert. Düsseldorf: Staccato-Verlag, 2008.
  • Eric Werner, Felix Mendelssohn Bartholdy, New York 1968;
  • Frauen um Felix. Frühjahr 2002 / Koblenzer Mendelssohn-Tage. Hrsg.: Veronika Leggewie. Bell: TOP Music, Musik- und Bühnenverl., 2002;
  • Armin Koch, Choräle und Choralhaftes im Werk von Felix Mendelssohn Bartholdy. [Mit 50 Notenbeispielen und 21 Übersichten]. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2003;
  • Jürgen Dehl, Ein Genie macht Urlaub. Frankfurt, der Vordertaunus und Felix Mendelssohn Bartholdy. Frankfurt [am Main]: Societäts-Verlag, 2005;
  • Petra Dießner & Anselm Hartinger, Bach, Mendelssohn und Schumann. Spaziergänge durch das musikalische Leipzig. Leipzig: Ed. Leipzig, 2005;
  • Celia Applegate, Bach in Berlin. Nation and culture in Mendelssohn's revival of the St. Matthew Passion. Ithaca, NY; London: Cornell Univ. Press, 2005;
  • Hans Christoph Worbs, Felix Mendelssohn Bartholdy. Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten dargestellt von Hans Christoph Worbs. [Hrsg.: Kurt Kusenberg]. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2006;
  • Bruno Schrader, Felix Mendelssohn-Bartholdy. Eine Biographie. [Garching]: Miniaturbuchverlag Leipzig, 2006;
  • Juliette Laurence Appold, Felix Mendelssohn Bartholdy. Landschaften in Briefen, Bildern und Musik. Essen: Verlag Die Blaue Eule, 2007;
  • Andreas Eichhorn, Felix Mendelssohn Bartholdy. München: Beck, 2008;
  • Johannes Popp, Reisen zu Felix Mendelssohn Bartholdy. Stationen seines Lebens und Wirkens. Bad Münstereifel: Westkreuz-Verlag Berlin/Bonn, 2008;
  • Hannes Hüttner, O schick mir ein Lied! Anekdoten über Felix Mendelssohn Bartholdy / gesammelt und aufgeschrieben von Hannes Hüttner. Berlin: Eulenspiegel-Verlag, 2008;
  • Ralph Larry Todd, Felix Mendelssohn Bartholdy. Sein Leben, seine Musik. Aus dem Englischen übersetzt von Helga Beste unter Mitwirkung von Thomas Schmidt-Beste. Stuttgart: Carus-Verlag, 2008;
  • Felix Mendelssohn Bartholdy zum 200. Geburtstag. [Eine Publikation der Staatsbibliothek zu Berlin anlässlich der Ausstellung FELIX vom 30. Januar bis 14. März 2009] / [Ausstellung und Begleitband: Roland Dieter Schmidt-Hensel, Christine Baur]. Stuttgart: Carus, 2009;
  • Zum 200. Geburtstag von Felix Mendelssohn-Bartholdy, hrsg. für die Mendelssohn-Gesellschaft von Hans-Günter Klein und Christoph Schulte. Hannover: Wehrhahn, 2009;
  • Martin Geck, Felix Mendelssohn Bartholdy. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt-Taschenbuch-Verlag, 2009
  • Johannes Forner, Das Wunder Mendelssohn. Porträt eines großen Musikers. Leipzig: Faber & Faber, 2009;
  • Till Sailer, Bleibe gut Deinem Felix Mendelssohn Bartholdy. Roman. Berlin: Trafo, 2009.

Bildquelle:

Wikipedia (Datei:Felix Mendessohn Bartholdy)

Zitierweise
„Mendelssohn Bartholdy, Felix“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/118580779> (Stand: 5.7.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde