Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Jacob Riese
(1746–1827)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

1110069057

Riese, Johann Jacob [ID = 2969]

* 28.10.1746 Frankfurt am Main, † 21.9.1827 Frankfurt am Main, evangelisch
Beamter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • zusammen mit Johann Wolfgang Goethe, Horn und Friedrich Maximilian Moors Schüler des Gymnasiums in Frankfurt am Main
  • 1765 stud.jur. Marburg
  • Accessist der Gerichtskanzlei in Frankfurt am Main
  • 1771 Aktuar beim Forstamt der Stadt
  • 1773 Aktuar beim Kastenamt, zuletzt Kommissarius
  • 1793 bis 1800 zs. mit seinem Bruder Friedrich Jakob Leiter der Eßlingerschen Lesegesellschaft
  • Jugendfreund Goethes an den dieser Briefe vom Leipziger Studienaufenthalt schickte
Familie

Vater:

Riese, Johann Christian d.J., 1702-1764, Goldschmied und Juwelier in Frankfurt am Main

Mutter:

Schleiffer, Anna Maria, 1722-1749, Tochter des Johann Georg Sch., Pfarrer in Frankfurt am Main, und der Ursula Bachleitner

Verwandte:

  • Riese, Georg Christian <Bruder>, 1744-1794, stud.jur., Praktikant am Reichskammergericht, Österreich. Ing.-Lieutenant
  • Riese, Friedrich Jacob <Bruder>, 1753-1804, Arzt in Frankfurt am Main
  • Riese, Johannes von <Bruder>, 1759-1851, Salm-Grumbach. Geheimer Rat und Präsident
  • Bene, Maria Margaretha, geb. Riese <Schwester>, verheiratet mit Ferdinand Ernst Bene, Gutspächter in Lich
  • Riese, Benjamin <Bruder>, * 1764, Kaufmann in Leipzig, Grimma, Amsterdam, Hofkammerrat in Coesfeld, Rentmeister in Burlo, Westfalen
Nachweise

Literatur:

  • Hans Riese, Johann Jakob R., ein Jugendfreund Goethes, in: Gen. JB. 1981, 209-219;
  • Oliver Jungen, Goethes Jugendfreund, in: FAZ Rhein-Main 28.8.2008.
Zitierweise
„Riese, Johann Jacob“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/1110069057> (Stand: 4.8.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde