Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Wilhelm Fürst von Nassau-Dillenburg
(1670–1724)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

173669158

Nassau-Dillenburg, Wilhelm Fürst von [ID = 2294]

* 28.8.1670 Dillenburg, † 21.09.1724 Dillenburg
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • folgt 1701 in Dillenburg
Familie

Vater:

Nassau-Dillenburg, Heinrich Fürst von, 1641-1701

Mutter:

Schlesien-Liegnitz, Dorothea Elisabeth Prinzessin von, † 1691

Partner:

  • Holstein, Dorothea Johanna Prinzessin von, * 24.12.1676, † 29.11.1727, Hochzeit Harzgerode 13.1.1699

Verwandte:

  • Nassau-Dillenburg, Heinrich August Wilhelm von <Sohn>, * 15.11.1700, † 22.8.1718
  • Nassau-Dillenburg, Elisabeth Charlotte von <Tochter>, * 14.7.1703, † 22.6.1720
Nachweise

Literatur:

Leben

Fürst Wilhelm von Nassau-Dillenburg übernahm 1701 die Regierung des Dillenburger Landes. Er ging gegen den pietistischen Separatismus vor und machte sich um die Erweiterung der Stadt Dillenburg und die Gründung des dortigen Waisenhauses (1724) verdient. Eines seiner Lieder ist in das von ihm initiierte Dillenburger Gesangbuch (1710) und in das oranisch-nassauische Gesangbuch von 1750 aufgenommen worden.

(Otto Renkhoff)

Zitierweise
„Nassau-Dillenburg, Wilhelm Fürst von“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/173669158> (Stand: 21.9.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde